Kantor Stefan Jost verlässt bald die Gemeinde

"Es war eine wundervolle Zeit"

veröffentlicht

Oerlinghausen (kap). Seit viereinhalb Jahren ist Stefan Jost Kantor der evangelisch-reformierten Kirche Oerlinghausen. Im Sommer wird der künftige Gymnasiallehrer die Gemeinde verlassen. Und schon jetzt kann er sagen: "Es war eine wundervolle Zeit."

Den Kirchenchor und den Kinderchor, den er ebenfalls leitet, "habe ich sehr ins Herz geschlossen", bekennt Jost und lobt das gute Miteinander. Dankbar sei er, dass er mit den Chören gemeinsam so tolle Auftritte habe erleben dürfen. Als Chorleiter habe er sich weiterentwickelt.

"Und ich habe auch persönlich einen großen Schritt gemacht. Dass ich wachsen durfte, das habe ich vor allem den Sängern zu verdanken", erklärt der Kantor. Die werden ihn vermissen und sind gespannt, wer folgen wird. "Es gibt Gespräche", bestätigt Stefan Jost. Noch sei aber nichts in trockenen Tüchern.

In der Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus wurde in Wort und Bild an die Höhepunkte des vergangenen Jahres erinnert. Unter anderem an das so begeistert aufgenommene Musical "Ein Platz im Himmel", das in der Lipperreiher Kirche aufgeführt wurde.
Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Wolfgang Aßhauer übernahm das Amt des Bass-Sprechers. Alt-Sprecherin ist Inge Heinrichs, Sopran-Sprecherin Ingrid Fenner und Tenor-Sprecher Hans Gottschalk. Hans-Eckard Blome ist Schriftführer Ingrid Springer wacht über die Finanzen, Karin Haufe wurde erneut zur Pressesprecherin gewählt.   Notenwarte sind Inge Heinrichs und Heinrich Fenner.

Für Stefan Jost ist ein Abschiedskonzert geplant. Am 24. Juni soll ab 17 Uhr Chormusik bedeutender Komponisten des 20. Jahrhunderts zu hören sein. Kirchen-, Jugend- und Kinderchor werden mitwirken. Das Thema: "Vater unser". So wie beim ersten Konzert mit Jost Konzert in Oerlinghausen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.