Schwalenberger Initiative bringt Menschen an Heiligabend zusammen

Iris Liebig

  • 0
Dr. Claudia Theis und Susanne Koch (von links) würden sich freuen, viele Menschen, die am Heilig Abend einsam wären, begrüßen zu können, um gemeinsam einige Stunden zu verbringen. - © Iris Liebig
Dr. Claudia Theis und Susanne Koch (von links) würden sich freuen, viele Menschen, die am Heilig Abend einsam wären, begrüßen zu können, um gemeinsam einige Stunden zu verbringen. (© Iris Liebig)

Schieder-Schwalenberg. Der 24. Dezember ist ein Tag, an dem Menschen zusammenrücken und gemeinsam harmonische Stunden innerhalb der Familie verleben. Doch wie ergeht es denen, die an diesem Tag allein sind? Eine Initiative aus acht Mitgliedern lädt 
alleinstehende Menschen an Heiligabend ein, mit anderen einige schöne gemeinsame Stunden zu verleben.

Die Gruppe der Initiatoren besteht aus Ehrenamtlichen, die sich sonst beim „Tisch Schieder-Schwalenberg" oder in der Flüchtlingshilfe engagieren. „Wir möchten gerne alle Menschen in Schieder-Schwalenberg ansprechen, die an Heiligabend alleine wären und gerne einige Stunden in netter Runde verbringen möchten", sagt Dr. Claudia Theis, Mitorganisatorin der Aktion.

Information

Anmeldungen

Die Veranstaltung an Heiligabend findet von 14.30 bis 16.30 Uhr statt. Wer gerne teilnehmen möchte, kann sich bis zum 8. Dezember anmelden unter Tel. (05282) 6635 (Claudia Theis), (05284) 411 (Bernd Munko) oder (0160) 93381642 (Susanne Koch). Freuen würden sich die Initiatoren auch über weitere ehrenamtliche Helfer(innen).

Die Idee hierzu ist vor fünf Jahren durch Bernd Munko geboren worden. Rund 15 Personen nahmen beim ersten Mal teil. Gefeiert wurde bis 2014 in den Räumlichkeiten des „Tisches". Doch die Teilnehmerzahlen wuchsen von Jahr zu Jahr, so dass die Aktion im 2015 und im darauffolgenden Jahr im Bürgerhaus Schieder stattfand. Rund 80 Personen waren jeweils mit von der Partie. Je nach Anmeldezahlen soll die Veranstaltung wieder im Bürgersaal stattfinden oder – bei weniger Anmeldungen – im Sprachcafé (Palais). Es wird ein gemeinsames Essen in Form von Suppen (auch eine vegetarische) für die Teilnehmer geben.

„Manch einer backt auch einen Kuchen oder schnippelt einen Salat", sagt Susanne Koch, die ebenfalls dem Organisationsteam angehört. Es wird zudem gemeinsam musiziert und gesungen, und auch für die Kinder wird der Weihnachtsmann kommen. „In den vergangenen Jahren wurde immer gemeinsam zum Abschluss Stille Nacht, heilige Nacht gesungen, das war immer sehr schön", so Theis.

Zudem wird ein Fahrdienst eingerichtet. Teilnehmer, die keine Fahrmöglichkeit haben, sollten dies gleich bei der Anmeldung angeben. Das Team wird dann individuell eine Abholmöglichkeit einrichten. Susanne Koch schenkt gerne Zeit an diesem Tag. „Es ist einfach schön. Ich hatte im vergangenen Jahr auch meine Kinder dabei. Es war eine tolle Gemeinschaft, und wir zeigen unseren Kindern dadurch auch, dass es wichtig ist, für andere da zu sein." Und Claudia Theis fügt an: „Man bekommt auch viel zurück." Beide möchten die Gemeinschaft der Weihnacht auch für andere Menschen verwirklichen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!