Bäume fallen für die Umflut am Schieder-See

veröffentlicht

 - © Foto: Schwarzer
(© Foto: Schwarzer)

Schieder-Schwalenberg. Die Würfel sind gefallen - damit auch die Bäume. Um den Bau der Umflut am Schieder-See vorzubereiten, haben die Sägen bereits ganze Arbeit geleistet. Die Landzunge, die von der Holzfußgängerbrücke in den See hineinragt, ist jetzt abgeholzt. Auch der Weg, der von der Fürstenbrücke parallel zum Einlauf der Emmer Richtung Holzbrücke führt, ist derzeit für Spaziergänger nicht passierbar, weil hier abgesägte Gehölze den Weg versperren. Sie werden nach und nach weggeräumt, und dann wird hier die Baustraße entstehen.

Im Hintergrund ist noch der schwimmende Saugbagger zu sehen, den der Schiffseigner bis jetzt nicht abgeholt hat. Dann kam der Frost: Jüngst war das Schiff, das an den "Seeterrassen" liegt, komplett eingefroren. Die Holzbrücke soll erhalten bleiben. Ein Baustellenbüro wird auf dem Parkplatz zwischen Bahnhof und See entstehen. Hier will der Kreis Lippe demnächst regelmäßig Sprechstunden abhalten. "Wir rechnen damit, dass sich viele Menschen dafür interessieren", sagt Fachbereichsleiter Berthold Lockstedt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.