Donnerstag, 24.04.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


20.11.2010
BAD SALZUFLEN
Das Geschäft mit dem großen G
Knetterheider Yannick Eckl kennt sich mit dem Internet aus und berät seit drei Jahren Firmen
VON DANIEL HOBEIN

Kenner seines Fachs: Seit er 18 Jahre alt ist, berät Yannick Eckl aus Knetterheide Unternehmen, die sich bei der Suche im Netz an die vordersten Stellen katapultieren wollen. | Foto: Hobein, Montage: Preuss

Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Google ist sein Geschäft. Mit 18 Jahren hat Yannick Eckl sein erstes Gewerbe angemeldet. Seitdem berät er Firmen, damit diese in der größten Suchmaschine der Welt besser platziert sind.

Als Internetvermarkter oder Onlineberater beschreibt sich Yannick Eckl (18) selbst. Doch ganz so einfach lässt sich seine Arbeit nicht in eine Schublade stecken. Er verkauft Möglichkeiten und Tipps, um in der Auflistung in der weltweit gefragtesten Suchmaschine Google höher zu landen. Noch in der Schulzeit hat der Bad Salzufler an seiner ersten Internetseite gebastelt. "Ganz einfach sollte sie sein und Tipps zum Thema Computerhardware bereitstellen", erinnert sich der 18-Jährige. Die Seite war fertig, doch wie gelangen Internetnutzer auf die Präsenz?

Mit dieser Frage hat sich der Schüler viele Stunden beschäftigt und ein Geschäftsmodell entwickelt. "Google verwendet sogenannte On- und Off-Pages", sagt Eckl. Während bei den "On-Pages" alles auf der Seite von der Suchmaschine eingelesen und bewertet wird, lässt der Konzern bei den "Off-Pages" versteckte Informationen einfließen. Eckl bietet auf dieser Basis die Optimierung von Internetseiten neben der Schule an.

Mit Erfolg: Gerade einmal 15 Jahre ist er alt, als er seinen ersten Gewerbeschein in den Händen hält. "Meine Eltern haben mich dabei sehr unterstützt und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich war", sagt er stolz über den Rückhalt. Über Foren, Internet-Communities und auch zahlreiche Tests sucht Yannick Eckl seitdem immer wieder nach neuen Möglichkeiten, Google zu beeinflussen und Suchergebnisse gezielt einzustreuen.

Doch wie funktioniert Google genau? "Das weiß niemand", sagt der Knetterheider. Jeden Tag würde die Technik bei dem Internetgiganten angepasst und um Funktionen erweitert. Ein stetiger Wettlauf, den immer mehr Firmen aufnehmen, um ihre Website bei dem Suchportal besser zu platzieren. Yannick Eckl hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist Suchmaschinenoptimierer. Aber wie sucht ein Spezialist nach Internetseiten? "Ich nehme natürlich auch Google und verwende die Tricks, die die meisten auch kennen", sagt der Fachmann. Auch in zehn Jahren, da ist sich der Experte sicher, wird Google immer noch die am meisten gefragte Suchmaschine der Welt sein. "Besonders der Onlinemarketingbereich wird in den nächsten Jahren zweistellig wachsen", glaubt der junge Experte.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 19.11.2010 um 22:26:56 Uhr
Letzte Änderung am 20.11.2010 um 20:36:57 Uhr
Kommentare
@ Gretus

Wieso ist Seo tot? Die Firmen brauchen noch seo, um ihre Präsenz zu stärken.

Totaler Bullshit! SEO ist tot.



Anzeige

Aus aller Welt
Russland reagiert mit Militärmanöver auf Gewalt in Ukraine
Moskau - Russland hat als Reaktion auf die Gewalt im Osten der Ukraine ein großangelegtes Militärmanöver an der gemeinsamen Grenze begonnen. Das... mehr

Fähre "Sewol" hatte vor Unglück Problem mit Ruder
Seoul - Südkorea trauert um die voraussichtlich 300 Toten des verheerenden Fährunglücks vor gut einer Woche. Taucher verstärkten am Donnerstag die... mehr

Lottomillionen weg: Bank muss Schadenersatz zahlen
Münster - Die Privatbank Merck Finck & Co. muss einem Lottomillionär wegen falscher Beratung eine halbe Million Euro Schadenersatz zahlen. Das hat das... mehr

Seit Jahresanfang wandern mehr Bulgaren und Rumänen ein
Nürnberg - Schon 2013 hatte sich der Trend angedeutet, zum Jahresanfang hat er sich verstärkt: Bulgaren und Rumänen... mehr

Obama sichert Japan Bündnistreue zu und brüskiert China
Tokio - Mit einem klaren Bekenntnis zu Japan im Inselstreit mit China hat US-Präsident Barack Obama Peking brüskiert. Bei einem Treffen mit dem... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Osterräderlauf 2014
Osterräderlauf 2014
LZ-Wettbewerb: Das schönste Osterfeuerbild
LZ-Wettbewerb: Das schönste Osterfeuerbild
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
LZ-Sondervorstellung Rubbeldiekatz
LZ-Sondervorstellung Rubbeldiekatz
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Glashausparty in Blomberg
Glashausparty in Blomberg