Mittwoch, 23.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


20.11.2010
BAD SALZUFLEN
Das Geschäft mit dem großen G
Knetterheider Yannick Eckl kennt sich mit dem Internet aus und berät seit drei Jahren Firmen
VON DANIEL HOBEIN

Kenner seines Fachs: Seit er 18 Jahre alt ist, berät Yannick Eckl aus Knetterheide Unternehmen, die sich bei der Suche im Netz an die vordersten Stellen katapultieren wollen. | Foto: Hobein, Montage: Preuss

Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Google ist sein Geschäft. Mit 18 Jahren hat Yannick Eckl sein erstes Gewerbe angemeldet. Seitdem berät er Firmen, damit diese in der größten Suchmaschine der Welt besser platziert sind.

Als Internetvermarkter oder Onlineberater beschreibt sich Yannick Eckl (18) selbst. Doch ganz so einfach lässt sich seine Arbeit nicht in eine Schublade stecken. Er verkauft Möglichkeiten und Tipps, um in der Auflistung in der weltweit gefragtesten Suchmaschine Google höher zu landen. Noch in der Schulzeit hat der Bad Salzufler an seiner ersten Internetseite gebastelt. "Ganz einfach sollte sie sein und Tipps zum Thema Computerhardware bereitstellen", erinnert sich der 18-Jährige. Die Seite war fertig, doch wie gelangen Internetnutzer auf die Präsenz?

Mit dieser Frage hat sich der Schüler viele Stunden beschäftigt und ein Geschäftsmodell entwickelt. "Google verwendet sogenannte On- und Off-Pages", sagt Eckl. Während bei den "On-Pages" alles auf der Seite von der Suchmaschine eingelesen und bewertet wird, lässt der Konzern bei den "Off-Pages" versteckte Informationen einfließen. Eckl bietet auf dieser Basis die Optimierung von Internetseiten neben der Schule an.

Mit Erfolg: Gerade einmal 15 Jahre ist er alt, als er seinen ersten Gewerbeschein in den Händen hält. "Meine Eltern haben mich dabei sehr unterstützt und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich war", sagt er stolz über den Rückhalt. Über Foren, Internet-Communities und auch zahlreiche Tests sucht Yannick Eckl seitdem immer wieder nach neuen Möglichkeiten, Google zu beeinflussen und Suchergebnisse gezielt einzustreuen.

Doch wie funktioniert Google genau? "Das weiß niemand", sagt der Knetterheider. Jeden Tag würde die Technik bei dem Internetgiganten angepasst und um Funktionen erweitert. Ein stetiger Wettlauf, den immer mehr Firmen aufnehmen, um ihre Website bei dem Suchportal besser zu platzieren. Yannick Eckl hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist Suchmaschinenoptimierer. Aber wie sucht ein Spezialist nach Internetseiten? "Ich nehme natürlich auch Google und verwende die Tricks, die die meisten auch kennen", sagt der Fachmann. Auch in zehn Jahren, da ist sich der Experte sicher, wird Google immer noch die am meisten gefragte Suchmaschine der Welt sein. "Besonders der Onlinemarketingbereich wird in den nächsten Jahren zweistellig wachsen", glaubt der junge Experte.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 19.11.2010 um 22:26:56 Uhr
Letzte Änderung am 20.11.2010 um 20:36:57 Uhr
Kommentare
@ Gretus

Wieso ist Seo tot? Die Firmen brauchen noch seo, um ihre Präsenz zu stärken.

Totaler Bullshit! SEO ist tot.



Anzeige

Aus aller Welt
Gauck fordert mehr Zivilcourage gegen antisemitische Parolen
Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck hat angesichts der jüngsten antisemitischen Parolen bei Kundgebungen gegen Israel mehr Zivilcourage verlangt. ... mehr

Agentur: 51 Tote bei missglückter Notlandung auf Taiwan
Taipeh - Bei einer missglückten Notlandung eines Flugzeuges in Penghu auf Taiwan sind laut einem Medienbericht 51 Menschen ums Leben gekommen. Das... mehr

Verteidiger von Mollath legen Mandat nieder
Regensburg - Die beiden Verteidiger von Gustl Mollath haben am Mittwoch völlig überraschend ihr Mandat niedergelegt. Dies entspreche dem Wunsch des... mehr

Berlin erwartet von USA bei Spionage echtes Handeln
Berlin - Die Bundesregierung will sich in der US-Spionageaffäre nicht mit rein symbolischen Zusagen der Amerikaner zufriedengeben. Ziel der... mehr

EU-Kommission will 30 Prozent Energie bis 2030 einsparen
Brüssel - Die EU-Kommission will für den Klimaschutz den Energieverbrauch in der EU bis zum Jahr 2030 um 30 Prozent senken. Das schlug die EU-Behörde... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schiedersee in Flammen
Schiedersee in Flammen
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
PS-starke Autos trafen sich am Messezentrum
Messe Garten & Ambiente
Messe Garten & Ambiente
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Ursula von der Leyen besucht Augustdorfer Kaserne
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße
Brand in Ärztehaus an der Lageschen Straße