Mittwoch, 17.09.2014
| RSS | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


01.02.2012
INTERVIEW
Alba-Moda-Geschäftsführer feiert Arbeitsjubiläum
Reinhard Riewe ist seit mehr als 25 Jahren in der Modebranche tätig
VON JENS RADEMACHER

Ein Vierteljahrhundert im Unternehmen | Foto: Rademacher

Bad Salzuflen. Reinhard Riewe betrachtet Kataloge nicht nur mit den Augen des Modefachmanns, sondern auch mit dem Blick des Betriebswirtschaftlers: Der Alba-Moda-Geschäftsführer ist heute 25 Jahre im Unternehmen.

Riewe fing am 1. Fe­bruar 1987 als Controller beim Bad Salzufler Mode-Versandhaus an. Seit 1997 ist er Geschäftsführer. Der 61-Jährige spricht im Interview über die Schlagzahl in der Modebranche und seine Arbeit im Stadtmarketing-Beirat.

Was ist heute bei Alba Moda anders als vor 25 Jahren?

Reinhard Riewe: Die Tendenz zu Online-Verkäufen ist ein wichtiger Punkt. Online ist der Umsatztreiber, 30 Prozent des Umsatzes macht das Geschäft übers Internet aus, demnächst werden es 35 Prozent sein. Die restlichen 70 Prozent laufen über Kataloge.

In der Modebranche sind Wandel und Wechsel vermutlich besonders stark zu spüren . . .

Riewe: Wir arbeiten zurzeit an der Kollektion für den kommenden Herbst und Winter, im April beginnen wir mit der Kollektion für Frühjahr/Sommer 2013. Da bin ich so etwas wie die Konstante.

Ist bei Ihnen die Schlagzahl besonders hoch?

Riewe: Das würde ich nicht so sagen, man muss die Ruhe behalten. In der Mode sind die Zeitperioden zwar kurz. Das bietet aber auch die Chance, Dinge schneller zu verändern.

Sie wollten eigentlich Wirtschaftsprüfer werden, aber das war Ihnen zu eintönig, heißt es.

Riewe: Nach dem Studium habe ich ganz bewusst alle zwei Jahre die Firma und die Branche gewechselt. So habe ich zum Beispiel den Einzelhandel oder die Fleischindus­trie kennengelernt. Das war eine Art Selbstausbildung in verschiedenen Unternehmen. Dann hat man mir 1978 die kaufmännische Leitung eines Importunternehmens für Heimtextilien angeboten. Diese Aufgaben machten mir mehr Spaß als das Prüfen von Bilanzen.

Sie hatten demnach viel Berufserfahrung vorzuweisen, als Sie zu Alba Moda kamen.

Riewe: Ja, zumal ich zuvor noch drei Jahre in einer Unternehmensberatung gearbeitet hatte. Dann war ich aber das Hotelleben leid. Ich wollte eigentlich maximal fünf Jahre bei Alba Moda bleiben. Dass daraus 25 werden würden, hätte ich mir nie vorstellen können.

Info
Persönlich

Der Jubilar ist verheiratet und hat zwei Töchter. Der gebürtige Gütersloher Reinhard Riewe wohnt in Bad Salzuflen. Nach einer Ausbildung im steuer- und wirtschaftsberatenden Beruf studierte er in Bielefeld Betriebswirtschaft, Fachrichtung Unternehmensführung und Bilanzen/Steuerrecht. 1997 wurde er bei Alba Moda kaufmännischer Geschäftsführer, seit September 2011 kümmert er sich auch um den Vertrieb. Geschäftsführerin Einkauf und Werbung ist Cordula Storz.(rad)

War die Firma damals so ausgerichtet wie jetzt?

Riewe: Überhaupt nicht. Sie war im Aufbau und machte 60 Millionen Mark Umsatz. Heute sind es 100 Millionen Euro. Ich habe als Controller angefangen. Das war zu der Zeit, als Otto wesentliche Teile des Unternehmens übernommen hat. Während der Zeit habe ich so viel über die Personalleitung geschimpft, dass man mir diese Aufgabe auch übertragen hat.

Wie geht es weiter?

Riewe: Wir organisieren Vertrieb und Marketing neu. Ich habe gute Mitarbeiter, die mir im Kaufmännischen den Freiraum geben, mich in diesem Bereich zu tummeln. Wir werden künftig stärker zwischen Print- und Online-Kunden differenzieren. Wer im Internet kauft, braucht nicht mit gedruckten Katalogen zugeworfen zu werden.

Was denken Sie, wenn Sie alte Kataloge durchblättern?

Riewe: Dass die damals freigegeben wurden, wundert mich. Die Abbildungen im 1985er-Katalog zum Beispiel sind viel zu groß. Eine Strickjacke oder ein Badeanzug pro Seite - damit können Sie nie genug Umsatz machen. Der Katalog heute ist kleinteiliger.

Sie achten beim Blick in den Katalog also mehr auf solche wirtschaftlichen Fragen als auf die modische Seite?

Riewe: Die sehe ich natürlich auch. Manche Stücke von damals gefallen mir heute noch sehr gut.

Sie sind außerdem aktiv im Fachbeirat des Bad Salzufler Stadtmarketings. Was planen Sie dort?

Riewe: Die Stadt muss moderner werden in ihrer Gesamtausrichtung. Der medizinische Sektor macht nur einen kleinen Prozentsatz aus von dem, was sie zu bieten hat. Bad Salzuflen muss interessanter für Personen aller Altersgruppen werden. Außerdem ist es wichtig, auch die kleineren Ortsteile in touristische Maßnahmen mit einzubinden. Wir müssen alle an einem Strang ziehen. Aber es ist sicherlich eine Aufgabe für Jahre, alle Mitspieler zusammenzubringen. Das ist hier bei Alba Moda einfacher.

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 01.02.2012 um 00:12:10 Uhr
Letzte Änderung am 01.02.2012 um 11:46:08 Uhr


Anzeige

Aus aller Welt
Maas: Unbefugte Verbreitung von Nacktbildern bald strafbar
Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) rechnet damit, dass künftig weitaus mehr Sexualtäter zur Rechenschaft gezogen werden können als bisher.... mehr

Anti-Terror-Kampf und Wirtschaft: Emir von Katar zu Besuch
Berlin - Der Emir von Katar, Scheich Tamim Bin Hamad al-Thani, beginnt am Vormittag einen zweitägigen Deutschland-Besuch. Bei Treffen mit... mehr

USA steigen ab 2017 wieder in die bemannte Raumfahrt ein
Cape Canaveral - Die USA steigen ab 2017 wieder in die bemannte Raumfahrt ein. Die amerikanischen Firmen Boeing und SpaceX seien damit beauftragt... mehr

Was Kindern wichtig ist: Große Umfrage zu Werten
Berlin - Was ist Kindern in Deutschland am wichtigsten und wovor haben sie Angst? Heute wollen das Kinderhilfswerk Unicef und die Zeitschrift Geolino... mehr

Bankkonten geplündert: Prozess gegen Internet-Bande
Osnabrück - Acht Männer, die Bankkonten mit Hilfe von Internetattacken geplündert haben sollen, müssen sich vor dem Landgericht Osnabrück verantworten... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Saunabrand in der Langenbergstraße
Saunabrand in der Langenbergstraße
Wilbaser Markt 2014
Wilbaser Markt 2014
Jahresfest Eben-Ezer
Jahresfest Eben-Ezer
Kunstmarkt in Detmold
Kunstmarkt in Detmold
Run and Roll Day 2014
Run and Roll Day 2014
100 Künstler für den Kurpark Bad Salzuflen
100 Künstler für den Kurpark Bad Salzuflen
Lippische Artillerie meldet sich ab
Lippische Artillerie meldet sich ab
Triathlon 20. Aquarius (Wo)man
Triathlon 20. Aquarius (Wo)man