Donnerstag, 24.04.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


11.02.2012
BAD SALZUFLEN
Stadt vergibt Umweltpreise an örtliche Gruppen
Von Kräutern bis zum Ketchup

Preisverleihung | Foto: Schwabbauer

Bad Salzuflen-Aspe. Umweltschutz hat in Bad Salzuflen verschiedene Formen und geht durch alle Altersklassen. Das haben zehn Gruppen gezeigt, die jetzt für ihr besonderes Engagement im Klima- und Umweltschutz von der Stadt und der Sparkasse geehrt wurden.

"Die Preisträger sind alte Bekannte", erklärte Bürgermeister Wolfgang Honsdorf bei der Verleihung, und lobte: "Das ist ein Ausdruck großer Beständigkeit und ein gutes Zeichen für langfristiges Engagement." Die zehn Preisträger und ihre Projekte sind ebenso vielfältig wie die Umwelt selbst. Von den ganz Kleinen bis hin zu den Senioren hatten aber alle eins gemeinsam: Die Liebe zur Natur.

Der Kindergarten "Mix Max" übernahm Baumpatenschaften in der Begaaue und betreibt zudem einen kleinen Garten, in dem die Kinder säen und ernten. Einen Garten und eine dazugehörige AG hat auch die Grundschule Holzhausen. Das angebaute Gemüse wird direkt verwertet. Die Erich-Kästner-Schule spezialisierte sich auf Tomaten. "Wir haben sogar Ketchup hergestellt", berichtete eine Schülerin.

Nicht nur im Schulgarten, sondern auch auf dem Schulweg gibt es viel zu entdecken - das lernten die Grundschüler aus Knetterheide bei der Aktion "Zu Fuß zur Schule gehen". Dabei sammelten sie 2800 "Grüne Meilen". Gern in der Natur sind auch die "Wald- und Wiesenräuber", die bei verschiedenen Aktionen zum Amphibien- und Pflanzenschutz mithalfen. Den Amphibienschutz hat sich die BUND-Ortsgruppe Bad Salzuflen zur Aufgabe gemacht.

53 Fledermaushöhlen, 250 Nisthöhlen und 15 Schleiereulenkästen gehören zu den Aufgaben des Naturschutzbundes. Seit 20 Jahren pflegt die Kräutergruppe im Umweltzentrum schon ihren Kräuter- und Apothekergarten. 20 Senioren kümmern sich zudem um die Pflege des Bauern- und Staudengartens sowie die Blumenkästen. Eine 6500 Quadratmeter große Blumenwiese schuf der Imkerverein Bad Salzuflen an der B 239.

Der Umweltpreis ist mit maximal 250 Euro pro Gruppe dotiert. Das Geld stammt von der Sparkasse Lemgo und variiert nach der Größe der jeweiligen Gruppe. (lau)

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 11.02.2012 um 00:10:13 Uhr
Letzte Änderung am 11.02.2012 um 13:25:08 Uhr


Anzeige

Aus aller Welt
Weiter blutige Gewalt in der Ostukraine
Slawjansk/Tiflis - Bei einem Schusswechsel nahe der ostukrainischen Stadt Slawjansk sind dem Innenministerium in Kiew zufolge mindestens fünf... mehr

Seit Jahresanfang starke Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen
Nürnberg - Mit dem Fall der letzten Hürden für Jobsucher aus Südosteuropa hat der Zustrom von Migranten aus Bulgarien und Rumänien zu Jahresbeginn... mehr

VdK will in Karlsruhe bessere Pflege einklagen
Berlin - Der Sozialverband VdK will wegen "grundrechtswidriger Zustände" im deutschen Pflegesystem das Bundesverfassungsgericht anrufen. Mit zehn... mehr

Koalition will mehr Geld in Straße und Schiene investieren
Berlin - Die Haushaltspolitiker von Union und SPD wollen mögliche Steuermehreinnahmen auch in die Reparatur von Straßen und Schienen investieren. Bei... mehr

EU-Institutionen nicht genug vor Korruption geschützt
Berlin - Undurchsichtige Gesetzgebungsprozesse und Lobbystrukturen, mangelnder Schutz für Whistleblower: Transparency International mahnt... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Living History im Archäologischen Freilichtmuseum
Osterräderlauf 2014
Osterräderlauf 2014
LZ-Wettbewerb: Das schönste Osterfeuerbild
LZ-Wettbewerb: Das schönste Osterfeuerbild
68. Paderborner Osterlauf
68. Paderborner Osterlauf
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
CAR-Freitag 2014 in Paderborn verlief weitgehend ruhig.
LZ-Sondervorstellung Rubbeldiekatz
LZ-Sondervorstellung Rubbeldiekatz
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Honky Tonk in Bad Salzuflen
Glashausparty in Blomberg
Glashausparty in Blomberg