Montag, 28.07.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


25.02.2012
BAD SALZUFLEN
Salzuflen wird einen "KlimaTisch" gründen
Schnittstellen statt Reibungsverluste

Informativ: Martina Grzywna, Vereinsvorsitzende des "KlimaTisches" in Bielefeld, stellt ihre Initiative vor. | Foto: Kemna

Bad Salzuflen. Zur Auftaktveranstaltung eines "KlimaTisches" sind am Donnerstagabend rund 50 Handwerker, Ingenieure, Energieberater und Architekten, aber auch Politiker und Vertreter von Bürgerini­tiativen erschienen. Am Ende stand fest: Der "KlimaTisch" wird nun gegründet. Kommissarische Leiter sind Gerd Jüttner und Joachim Licht.

"KlimaTische" unterstützen das Ziel, die örtlichen Kohlendioxidemissionen zu verringern - indem sie beispielsweise dazu beitragen, dass vermehrt alte Gebäude saniert werden. Das erklärte Martina Grzywna, Vorsitzende des Bielefelder "KlimaTisches", im Sparkassen-Hauptgebäude. Sie machte deutlich, dass bei der Bielefelder Initiative der Schwerpunkt auf dem nachhaltigen Sanieren liege. "Wir sind pragmatisch, nicht programmatisch."

Der Zusammenschluss von Handwerkern, Ingenieuren und Architekten komme dem Kunden zugute, weil es durch die gemeinsame Arbeit Schnittstellen statt Reibungsverluste gebe. Der Verein lege seinen Schwerpunkt auf Präsentation der Initiative auf Messen und Veranstaltungen. "Die Aktionen sind ihr Geld wert", versicherte Solarbaumeister Ingo Dedermann, der in Bielefeld mitarbeitet. "Es braucht viel Kraft, um den ,KlimaTisch' anzuschieben, aber es lohnt sich." Durch den Austausch in der Initiative käme man mit den anderen Handwerksbetrieben auf ganz anderer Ebene zusammen. Außerdem könne man mit dem Verein Kunden gewinnen. "Man kann miteinander konkurrieren, ohne sich weh zu tun." Der Verein habe einen Vertrauensvorsprung durch das ökologische Ziel und die Qualitätsorientierung auf allen Ebenen.

Dedermann und Grzyw­na zeigten sich - wie auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Honsdorf - erfreut über die gute Resonanz und das breite Spektrum, das vertreten war. Politiker und Bürgerinitiativen würden in Bielefeld fehlen. Zunächst soll nun jedoch besprochen werden, ob der Salzufler "KlimaTisch" stärker politische Akzente setzen oder sich ganz praktisch auf energetische Sanierung beschränken will. (kem)

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 25.02.2012 um 02:48:15 Uhr
Letzte Änderung am 25.02.2012 um 13:48:52 Uhr


Anzeige

Aus aller Welt
Libyen stürzt ins Chaos - Großbrand in Tripolis außer Kontrolle
Tripolis/Berlin - Libysche Milizen bekämpfen sich ohne Rücksicht auf Verluste. Zwei Raketen lösen in einem Benzinlager in Tripolis einen Großbrand aus... mehr

Maas plant weiteren Kostendämpfer für Mieter
Berlin - Die Bundesregierung will Mieter besser vor Kostensprüngen schützen - dafür nimmt Justizminister Maas jetzt die nächsten Instrumente in den... mehr

dpa-Nachrichtenüberblick Politik
Obama und UN-Sicherheitsrat fordern Waffenruhe in Nahost New York - Der internationale Druck zur Beendigung der Gewalt im Gazastreifen wird immer... mehr

Russland zu Milliardenzahlung an Yukos-Aktionäre verdonnert
London - Russland soll für die Zerschlagung des einst weltgrößten Ölkonzerns Yukos die Rekordentschädigung von 50 Milliarden US-Dollar (37... mehr

SPD steht in der Koalition weiter zum Betreuungsgeld
Berlin - Die Kritiker des umstrittenen Betreuungsgeldes sehen sich bestätigt durch die Ergebnisse einer Befragung der Eltern von über 118 000 Kindern... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
"Yoga, Moor und Externsteine"
"Yoga, Moor und Externsteine"
Sabbenhausener Open Air
Sabbenhausener Open Air
Kurparkfest
Kurparkfest
Ansichten eines fast leeren Viertels
Ansichten eines fast leeren Viertels
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schützenfest in Bad Salzuflen
Schiedersee in Flammen
Schiedersee in Flammen
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Schützenfest Rischenau Parademarsch & Festumzug
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld
Christopher-Street-Day 2014 in Bielefeld