Freitag, 22.08.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


25.02.2012
BAD SALZUFLEN
Kindergarten will Wasserproblem lösen
"Abenteuerland" Holzhausen kann saniert werden - Defektes Rohr ist das Problem

Gutes Wasser, schlechtes Wasser | Foto: Backe

Bad Salzuflen-Holzhausen. Politik und Stadtverwaltung atmen tief durch. Der Wasserschaden im Holzhauser Kindergarten "Abenteuerland" scheint nicht so schwerwiegend, wie es zunächst den Anschein hatte. Da eine defekte Leitung in der Bodenplatte des Gebäudes als Ursache lokalisiert werden konnte, dürfte die Versicherung einspringen.

Die jüngsten Erkenntnisse rund um die "PariSozial"-Einrichtung in der Grützestraße wurden am Donnerstagabend im Jugendhilfeausschuss vorgestellt. Demnach hat ein Gutachter in der vergangenen Woche Proben genommen und war dabei schnell auf besagte Leitung gestoßen. "Eine Fachfirma hat anschließend versucht, eine Druckprobe durchzuführen. Das musste aber abgebrochen werden, da die Wasserleitung offenbar zu marode ist", erklärte Heidrun Stahl vom Hochbauamt der Stadt. Die nächste Aufgabe bestehe darin, die schadhaften Stellen genau zu orten und zu reparieren. Bei Erfolg könne die teilweise feuchte Bodenplatte dann getrocknet werden. "Damit wäre der Kindergarten wieder uneingeschränkt nutzbar", betonte Heidrun Stahl.

Aus dem Ausschuss gab es kritische Nachfragen, warum der Kindergarten nicht bereits nach einem ersten Wasserschaden vor eineinhalb Jahren umfassend untersucht worden sei. Fachbereichsleiter Edmund Welslau betonte, die Stadt sei erst nach dem jüngsten Zwischenfall ins Boot geholt worden. Mittlerweile sei ein Luft-Gutachten in Auftrag gegeben worden, um eine Gesundheitsgefährdung für die rund 70 Kinder und die Mitarbeiterinnen ausschließen zu können. Das Ergebnis werde in 14 Tagen erwartet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sei es nicht notwendig, den gesamten Kindergarten für die Sanierung zu räumen. "Eventuell könnte es sein, dass während der Trocknung der Bodenplatte mal ein oder zwei Gruppen ausgelagert werden müssen", betonte Edmund Welslau. Die bisherigen Gespräche über mögliche Ausweichquartiere in Holzhausen seien jedoch sehr vielversprechend verlaufen. "Es sind verschiedene Alternativ-Lösungen denkbar", sagte der Fachbereichsleiter vor dem Ausschuss.(bas)

Dokumenten Information
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Dokument erstellt am 25.02.2012 um 02:49:14 Uhr
Letzte Änderung am 25.02.2012 um 13:49:41 Uhr


Anzeige

Aus aller Welt
Justiz ermittelt wegen Totschlagsverdachts gegen Herzzentrum
Berlin - Die Staatsanwaltschaft hat wegen möglicher manipulierter Dringlichkeitslisten für Herztransplantationen am Berliner Herzzentrum ein... mehr

Ukraine: Russische Lkw haben eigenmächtig Grenze überquert
Donezk - Ohne Zustimmung der ukrainischen Regierung hat Russland erste Lastwagen aus dem riesigen Hilfskonvoi über die Grenze in die Ostukraine fahren... mehr

Israel und Palästinenser verstärken Angriffe
Gaza/Tel Aviv - Nach der Tötung dreier Hamas-Kommandeure durch die israelische Armee drohen Israel und die Palästinenser einander mit neuer Gewalt.... mehr

Steigende Flüchtlingszahlen: Herrmann attackiert Italien
München - Die steigenden Flüchtlingszahlen lösen Streit in Europa aus. Italien fühlt sich überfordert - und Bayern ist verärgert... mehr

Grüne für Spitzentreffen zur Flüchtlingsunterbringung
Berlin - Wegen der stark steigenden Asylbewerberzahlen fordert die Grünen-Vorsitzende Simone Peter ein Spitzentreffen aller staatlichen Ebenen zur... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Tödlicher Unfall auf der Flugplatzstraße
Tödlicher Unfall auf der Flugplatzstraße
Schützenfest in Lemgo
Schützenfest in Lemgo
Rock am Köterberg
Rock am Köterberg
Schweinestall brennt in Wüsten
Schweinestall brennt in Wüsten
Supermond über Lippe
Supermond über Lippe
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Jugendschützenfest und Locken der Königin
Holi-Festival in Schieder-Schwalenberg
Holi-Festival in Schieder-Schwalenberg
Sommerbühne in Detmold
Sommerbühne in Detmold