400 Euro bleiben beim SV Werl-Aspe

Der Ausrichter setzt sich beim Turnier für B- und C-Ligisten aus Bad Salzuflen im Endspiel gegen TSV Schötmar durch

Sebastian Lucas

  • 0
Ahmsens Nico Bösener setzt sich gegen Murat Incekara von TSV Schötmar II durch und zieht ab.
     - © Lucas
Ahmsens Nico Bösener setzt sich gegen Murat Incekara von TSV Schötmar II durch und zieht ab.     (© Lucas)

Bas Salzuflen-Aspe. Den Kleinen eine große Bühne geben – das ist das Ziel des SV Werl-Aspe gewesen. Zehn Salzufler B- und C-Ligisten haben gestern beim Stadtwerke-Pokal in der Halle Aspe um ein Preisgeld von 750 Euro gekämpft. 400 behielten die Fußballer des SV, die sich die Krone aufsetzten. 5:3 nach Neunmeterschießen hieß es gegen TSV Schötmar II.

„Schade ist, dass parallel die Stadtmeisterschaften der Altherren im Lohfeld ausgetragen werden. Dadurch gehen uns Zuschauer verloren", sagte SV-Chef Meik Grronemeier, der am Mikrofon durch den Tag führte. Nachmittags wurde es dann voller. Nach den Gruppenspielen schieden nur die jeweiligen Letzten aus. In den Viertelfinals ging es dann aber richtig zur Sache. TuS Grastrup-Retzen setzte sich mit 6:2 gegen Rojhilat durch, TSV Schötmar II zog als Gruppendritter mit einem 3:2 gegen TSG Holzhausen-Sylbach in die Vorschlussrunde ein. SC Bad Salzuflen II behauptete sich gegen TuS Bexterhagen und der SV Werl-Aspe (ebenfalls nur Dritter) gegen TuS Ahmsen mit 5:4 nach Neunmeterschießen.

Der TSV Schötmar II buchte mit einem 1:0 gegen Grastrup-R. das Finalticket, SV Werl-Aspe II mit einem 3:1 gegen SC Bad Salzuflen II. Nachdem es im Endspiel nach regulärer Spielzeit 2:2 geheißen hatte, zeigten die SV-Kicker von der Marke keine Nerven. Rang drei und immerhin noch 100 Euro gingen an TuS Grastrup-Retzen, der mit Sascha Döller den besten Spieler und den besten Torschützen (acht Treffer) stellte. Auch der stärkste Schlussmann trug das TuS-Trikot: Kai Kassner. 2017 soll es die nächste Auflage geben, kündigte SV-Chef Meik Gronemeier an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.