Salzufler Minigolfer erreichen Pokalendrunde

Jörg Hagemann

  • 0
Mitglieder des MGC Bad Salzuflen. - © Archivfoto: Tanja Watermann
Mitglieder des MGC Bad Salzuflen. (© Archivfoto: Tanja Watermann)

Bad Salzuflen. Nicht nur im Handball oder Basketball gibt es ein Final Four. Auch der Deutsche Minigolfsport-Verband (DMV) trägt seine Pokalendrunde nach diesem Modus aus. Erstmals dafür qualifiziert hat sich der MGC Bad Salzuflen.

Bevor es im kommenden Jahr nach Bad Münder geht, mussten sich die Badestädter im Viertelfinale gegen das Team aus Arheilgen, einem Stadtteil von Darmstadt, durchsetzen. Dass bei den direkten Duellen, Mann gegen Mann, am Ende ein 8:2-Sieg heraussprang, war im Vorfeld nicht zu erwarten gewesen. Schließlich traten die Hessen mit Weltmeister Achim Braungart-Zink an, der sich im direkten Vergleich mit MGC-Vorstandsmitglied Michael Kampmann mit 86:91 durchsetzte.

Doch das blieb der einzige Sieg für den Gast aus Arheilgen, dessen Trainingssamstag total verregnet war. Daher wurde tags darauf bei eisigen Temperaturen erst um 10 Uhr gestartet, damit sich die Hessen zuvor noch mit den Besonderheiten der Anlage an der Loose vertraut machen konnten. Die erste Runde verlief laut einer Pressemitteilung noch recht ausgeglichen. Nur Walter Fischer spielte sich einen Vorsprung von 13 Schlägen heraus. Mit aufziehendem Sonnenschein spielte sich auch Julian Vernaleken warm und stellte mit 78 Schlägen den Bahnrekord auf drei Runden (28, 25, 25) ein. Das konstanteste Ergebnis spielte Niklas Schubert mit 29, 29, 29.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.