Blomberger Speerwerferin Linda Stahl ist für den "FELIX-Award" nominiert

Sebastian Lucas

  • 0
Im Deutschland-Dress: Für Linda Stahl kann im Internet abgestimmt werden. - © dpa
Im Deutschland-Dress: Für Linda Stahl kann im Internet abgestimmt werden. (© dpa)

Dortmund/Blomberg. Ihre aktive Laufbahn hat die Blomberger Spitzenspeerwerferin Linda Stahl (31) beendet. Doch nach einem erfolgreichen Jahr 2016 darf sie noch auf zwei weitere Titel hoffen. Die Ausnahmeathletin, die sich nun auf ihren Beruf als Ärztin im Klinikum Leverkusen konzentriert, ist für den "FELIX-Award" und als Leichtathletin des Jahres nominiert.

Links zum Thema


Am Freitag, 9. Dezember, in der Westfalenhalle in Dortmund will Stahl als Sportlerin des Jahres den „FELIX-Award", der die besten Sportler und Sportlerinnen Nordrhein-Westfalens ehrt, gewinnen. Die Blombergerin tritt gegen Bobfahrerin Annika Drazek, Sprinterin Gina Lückenkemper, Ruderin Lisa Schmidla und Laura Vargas-Koch (Judo) an. Linda Stahl kann auf einen glanzvollen Weg als Speerwerferin zurückblicken: Gold bei der Europameisterschaft 2010, Bronze bei den Olympischen Spielen in London 2012, mehrmalige Deutsche Meisterin. Zuletzt sorgte der zweite Platz bei der diesjährigen EM für Aufsehen, die Silbermedaille war gleichzeitig das Ticket zu den Olympischen Spielen 2016.

In Rio de Janeiro trat die Athletin des TSV Bayer Leverkusen letztmals an. Mit Platz elf verabschiedete sie sich aus der Welt des Leistungssports und beendete ihre sportliche Karriere. Ihre Nähe zur Heimat beweist sie unter anderem als KSB-Vizepräsidentin.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.