Elias Sansar siegt zum fünften Mal in Folge

Die LG Lage-Detmold dominiert den 20. Residenzlauf durch die Detmolder Innenstadt

veröffentlicht

Weicher Empfang

Im Ziel wurden die Teilnehmer von Doris Koslowski und Birgit Lange in Empfang genommen. Sie erhielten von ihnen zum "20-Jährigen" des Detmolder Residenzlaufs eines von insgesamt 600 weichen Jubiläums-Handtüchern.

Ein Pokal für die Schule

Den Friedrich-Brakemeier-Pokal für die im Verhältnis zur Schüler-Gesamtzahl am stärksten vertretene Schule erhielt in diesem Jahr die Regenbogenschule. Die 27 Läuferinnen und Läufer bedeuteten 11,6 Prozent der Schüler.

Vom Tor auf die Strecke

Ein interessantes Tagesprogramm hatte sich Karsten Schenk zusammengestellt. Zunächst hatte er am Nachmittag zum Saisonauftakt bei der deutlichen 0:4-Niederlage des Lemgoer Fußball-A-Ligisten TuS Helpup beim TuS Brake noch das Helpuper Tor gehütet, am Abend dann lief er die zehn Kilometer durch die Detmolder Innenstadt und kam nach 55:34 Minuten ins Ziel.(aga)

Alle Ergebnisse: www.detmolder-residenzlauf.deDetmold. Der 30. Stadtlauf - 20. Auflage als Residenzlauf - durch die Detmolder Innenstadt ist auch im Ergebnis eine runde Sache gewesen. Bei herrlichem Sommerwetter gewann Lokalmatador Elias Sansar (LG Lage-Detmold) die zehn Kilometer zum fünften Mal in Folge.

"Warm", war auch die erste knappe Antwort, die der 31-Jährige auf Frage von Chef-Organisator Henning Stiegmann, wie der Lauf gewesen sei, herauspresste. In 31:34 Minuten zeigte der "Dominator" des Residenzlaufs eine beeindruckende Konstanz, verglichen mit den vergangenen Jahren. Allerdings gab er später zu, dass er lieber bei zehn Grad laufe als bei solchen Temperaturen. Trotzdem konnte ihn die Konkurrenz in diesem Jahr nicht zum Äußersten fordern. Nach ihm lief der Bielefelder Oliver Reins (33:22 Minuten) vor Felix Manske (TV Lemgo, 35:23 Minuten) nach vier Runden ins Ziel.

Den Triumph der LG machte über diese Strecke Katjana Quest-Altrogge komplett. In 41:10 Minuten hielt sie Vorjahressiegerin Ria Albeke (Sportpark Lippe, 41:46 Minuten) auf Distanz. Auf Platz drei lief Bärbel Büschemann (ebenfalls Lage-Detmold, 42:28 Minuten) bei ihrer Residenzlauf-Premiere ein. "Als ich das letzte Mal hier gelaufen bin, hieß es noch Sommerlauf, meine ich", strahlte Quest-Altrogge. In der Vergangenheit hatte der Wettkampfkalender im Triathlon ihren Start in Detmold meistens verhindert. Den als "Fitnesslauf" ausgeschriebenen Wettbewerb über die halbe Distanz entschied Philip Priebe (Hameln) in 16:38 Minuten klar für sich. Hinter ihm erreichten Peter Schaffrinski (Lage-Detmold, 18:09 Minuten) und Kevin Barkow (Sportpark Lippe, 19:13 Minuten) das Podest. Eigentlich habe er sich den Sieg vorgenommen, erklärte Schaffrinski kurz nach dem Zieldurchlauf noch von der Hitze beeindruckt: "Aber in der zweiten Runde läuft man wie vor eine feuchte, heiße Wand." Gegen diese hatte sich Lina Tölle in 22:47 Minuten als beste Läuferin durchgesetzt. Mareike Beermann (Grabbe-Gymnasium, 23:48 Minuten) und Silvie Adomat (24:13 Minuten) folgten auf den Plätzen.

Die tolle Atmosphäre an mehreren Stellen der Strecke, aber vor allem auf dem Detmolder Marktplatz genossen auch die Schülerinnen und Schüler bei ihren Wettbewerben über die 2,5 und 1,5 Kilometer sowie die Bambinis über 500 Meter. Die 2,5 Kilometer gewann Kay Schweppe (TV Lemgo, 8:36 Minuten), schnellste Schülerin war Sophie Focke (Grundschule Hiddesen, 10:48 Minuten). Über 1,5 Kilometer war Christopher Kaltenberg (Bachschule) in 5:13 Minuten vorne. Schnellste Läuferin war Lara-Sophie Kluwe (Bad Driburg, 5:17 min.). Bei den Bambinis siegten Justus Bertram (TV Lemgo) bei den Jungen und Lotta Possel-Dölben bei den Mädchen. (aga)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige