Auslosung der Endrunde im LZ-Cup

Titelverteidiger Jerxen-Orbke muss ganz früh raus

Von Dietmar Welle

 - © Foto: Seda Hagemann
(© Foto: Seda Hagemann)
Auslosung der Endrunde - © LZ-CUP
Auslosung der Endrunde (© LZ-CUP)

Detmold. Spannend ist es am Mittwoch im Medien Centrum Giesdorf (MCG) zugegangen bei der Auslosung zur Finalrunde um den LZ-Cup. Die lippische Meisterschaft findet am Sonntag, 22. Januar, in Augustdorf statt.

Kirsten Bröker vom LZ-Marketing bewährte sich zum wiederholten Mal in ihrer Funktion als Glücksfee – und zog Hammerlose aus dem Topf. "Mit Vorjahressieger Jerxen-Orbke und dem guten SV Werl-Aspe haben wir ganz starke Konkurrenz", so Andreas Schlingmann, Vorsitzender des RSV Barntrup, zur Gruppe 1.

Dem stimmte Jerxens Obmann Ralf Heuwinkel zu: "Viel schlimmer hätte es für unsere Mannschaft nicht kommen können. Und dann die frühen Spiele. Das liegt Jerxen nicht ganz so toll."

Richtig einverstanden war Jan Trockel, Spielertrainer von Post-SV Detmold und in Begleitung seines stellvertretenden Obmanns Michael Grundmann jun. mit Blick auf die Gruppe 2: "Ich bin mit dem TBV Lemgo und SuS Pivitsheide sehr zufrieden. Das sind attraktive Spiele. Ich bin nur froh, dass ich nicht gegen meinen alten Verein TSV Oerlinghausen antreten muss."

Information
Der Ablauf

Die Spiele beginnen in der Augustdorfer Witex-Halle am Sonntag, 22. Januar, um 10 Uhr. Nach Abschluss der Vorrundenpartien treten die jeweils Gruppenletzten der Gruppe 1 und Gruppe 2 sowie Gruppe 3 und Gruppe 4 zum Neunmeterschießen an. Anschließend schießen die Verlierer den elften Rang, die Gewinner den neunten Rang aus.

Um 15.15 Uhr gehts weiter mit Zweiter Gruppe 1 gegen Zweiter Gruppe 2, 15.35 Uhr: Zweiter Gruppe 3 gegen Zweiter Gruppe 4. Um 15.55 Uhr treten die Verlierer um den Gewinn des siebenten Rangs, um 16.15 Uhr die Gewinner um den fünften Rang an.

Das Halbfinale erfolgt um 16.40 Uhr zwischen dem Ersten der Gruppe 1 und dem Ersten der Gruppe 2 sowie um 17 Uhr dem Ersten der Gruppe 3 gegen den Ersten der Gruppe 4. Die Verlierer stehen sich im kleinen Finale um 17.45 Uhr gegenüber. Das Endspiel steigt um 18.05 Uhr. (dw)

In der Gruppe 3 freut sich Andreas Goll (RSV Hörste) über den Vergleich mit dem SC Bad Salzuflen: "Da habe ich noch eine alte Rechnung offen." Für Gregor Kramer, Fußball-Abteilungsleiter, steht in der Gruppe 4 trotz der eigenen Chancen gegen Lüerdissen und Hiddesen fest: "Egal, wie es bei den anderen läuft. Am Ende wird Salzuflen die Nase vorn haben." Dem schloss sich Dieter Sundermann (TBV Lemgo) an: "Salzuflen machts."

Pech nur, dass mit dem FC Augustdorf die Mannschaft des diesjährigen Gastgebers bereits frühzeitig die Segel streichen musste. Doch das trübt die Stimmung bei Organisator Martin Köster keineswegs ein: "Der FC Augustdorf sorgt als Gastgeber für eine optimale Verpflegung. Das kann ich garantieren." Köster avisierte zudem eine "straffe Organisation" des Finaltages, zu dem angesichts des auf zwölf Teams erhöhten Teilnehmerfeldes eine Rekordkulisse erwartet wird.

Die Endrunden-Gruppen auf einen Blick

Gruppe 1: RSV Barntrup, SV Werl-Aspe, SV Jerxen-O.

Gruppe 2: TBV Lemgo, Post-SV Detmold, SuS Pivitsheide

Gruppe 3: SF Oesterholz/Kohlstädt, RSV Hörste, SC Bad Salzuflen

Gruppe 4: VfL Lüerdissen, TSV Oerlinghausen, VfL Hiddesen


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige