TuS Leopoldshöhe geht mit zwei Neuzugängen in die Saison

"Leos" wollen sich im oberen Drittel festbeißen

veröffentlicht

Das gelingt dem Leopoldshöher Turner Alexander Vogt hier an den Ringen. - © ArchivFoto: König
Das gelingt dem Leopoldshöher Turner Alexander Vogt hier an den Ringen. (© ArchivFoto: König)

Leopoldshöhe (ok). So manchen Salto haben die Verantwortlichen des TuS Leopoldshöhe schon hinlegen müssen, um die Basis für die nächste Saison in der 2. Kunstturn-Bundesliga zu schaffen. Und sie scheinen in sportlicher Hinsicht sanft gelandet zu sein. Schließlich steht der Kader für die am 28. September beginnende Serie.

Dimitri Trefilovs besetzt künftig die Ausländerposition. Der 26-jährige Lette, der zuletzt für die KTV Koblenz an die Geräte ging, springt für Ruslan Pantelemonov in die Bresche. Dieser hatte sich im vergangenen Jahr dazu entschieden, eine neue Karriere als Wassersprung-Trainer in England einzuschlagen. 2012 ist Ruslan Pantelomonov 18. bei den Weltmeisterschaften geworden und erst nach dem letzten Ausscheidungswettkampf nicht für das britische Olympia-Team nominiert worden.

Neben Trefilovs bieten die "Leos" den staatenlosen Reza Abbasian von der TSG Grünstadt auf. "Sein Spezial-Gerät sind die Ringe", hofft TuS-Teamchef auf viele wichtige Punkte des Neuzugangs. Abbasian selbst ließ via Facebook schon eimal verlauten: "Ich freue mich auf die Saison."

Fehlen werden im Leopoldshöher Kader allerdings Florian Kolzarek und Chris Jungnick, die beide wieder für ihren Heimatverein SC Cottbus auf Punktejagd gehen. In der sechsten Zweitliga-Saison in Folgen streben die Leopoldshöher, die im vergangenen Jahr erst in der Aufstiegsrelegation die Rückkehr in die 1. Liga verpasst hatten, laut  Friedrich-Wilhelm Nagel  einen Platz im oberen Drittel an.

Und ausgerechnet bei der TSG Grünstadt starten die Lipper am Samstag, 28. September, in die Saison. Im ersten von drei Heimwettkämpfen bekommt es der TuS am Samstag, 5. Oktober, 15 Uhr, in der Zweifachhalle mit dem westfälischen Rivalen Siegerländer KV zu tun. Weitere Heim-Auftritte folgen am 19. Oktober (15 Uhr) gegen KTV Heilbronn und am 16. November (18 Uhr) gegen KTV Straubenhardt II.

Bereits am 14. September geht der TuS Leopoldshöhe II als Titelverteidiger in die  Oberliga-Saison und gastiert zunächst beim TV Wannheimerort. Heimrecht genießen die Westlipper gegen den ostwestfälischen Nachbarn TV Isselhorst (21. September), gegen den TSV Kierspe (12. Oktober) und gegen KTS Mettingen (9. November). Bis auf Thomas Koslowski, der seine Karriere beendet hat, gehören weiter alle Eigengewächse zur Riege.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Anzeige
Anzeige