Lemgo Youngsters gewinnen Heimspiel gegen die SG Ratingen

Oliver König

  • 0
Anspiel in Bedrängnis: Lemgos Philipp Vorlicek legt auf Alexander Engelhardt (Nummer 13) ab. - © Paul Cohen
Anspiel in Bedrängnis: Lemgos Philipp Vorlicek legt auf Alexander Engelhardt (Nummer 13) ab. (© Paul Cohen)

Lemgo. Handball-Drittligist Lemgo Youngsters bleibt in der Erfolgsspur und stockte mit dem 33:27 (17:16) über die SG Ratingen sein Punktekonto weiter auf. Zuvor hatte das Plesser-Team allerdings ein hartes Stück Arbeit zu verrichten.

Es kam überhaupt nichts ins Spiel, weil die Deckung nicht konsequent genug agierte. „Wir haben im ersten Durchgang feststellen müssen: 70, 80 Prozent reichen in dieser Klasse nicht. Es müssen 100 Prozent sein. Egal gegen wen: Vollgas ist angesagt", sagte Trainer Christian Plesser. Die Gäste gestalteten die Partie ausgeglichen. Aber Lemgo arbeitete sich in die Partie zurück und setzte sich Schritt für Schritt ab (22:18, 24:19, 26:22). Plesser: „Wir kamen nach der Pause gut raus. Das haben die Jungs wirklich gut gemacht."

Ein Sonderlob verteilte der Coach an seinen Torwart Mark van den Beucken, der vier Siebenmeter abwehrte und sich einmal in die Torschützenliste eintrug. „Mit ihm und Tyrone Benjamin haben wir ein exzellentes Gespann. Das zahlt sich aus", freut sich Plesser, der zudem die Treffsicherheit von Lukas Zerbe und Robin Hübscher herausstellte. Für ihn ist der Start mit nunmehr 11:1 Zählern „goldwert". „Wir werden aber weiter step by step denken", so Plesser. Und so machte er schon auf die nächste schwere Aufgabe aufmerksam, wenn es am Samstag nach Korschenbroich geht.

Lemgo: Benjamin, van den Beucken (1); Krause, Harnacke, Vorlicek (7), Zerbe (9/4), Engelhardt (2), Binder (1), Hübscher (7), Brass (1), Waldhof (2), Lemke, Löhr (3).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.