Donnerstag, 24.04.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


23.01.2012
LZ-CUP 2012
RSV Barntrup jubelt im Konfetti-Regen
Team mit Kapitän Nico Haase an der Spitze bezwingt SC Bad Salzuflen im Finale 3:2
VON DIETMAR WELLE

So sehen Sieger aus. | Fotos: Lucas

Augustdorf. Es ist vollbracht. Erstmals in der Vereinsgeschichte hat der RSV Barntrup die Lippische Hallenfußball-Meisterschaft um den LZ-Cup gewonnen. 3:2 hieß es im Finale gegen den SC Bad Salzuflen. In einem Regen von zehn Kilogramm Konfetti aus zwei Co2-Kanonen und unter den Klängen des unvermeidlichen "We are the champions" jubelten die Barntruper gemeinsam mit den 100 Schlachtenbummlern über den verdienten Turniererfolg. "Endlich, endlich haben wir es geschafft", strahlte der prächtig aufgelegte RSV-Mannschaftskapitän Nico Haase: "Wir haben zuletzt zweimal in Reihe das Endspiel verloren. Diesmal waren wir wirklich dran."

Doch ganz so leicht war den Barntrupern der Weg zu den 1.500 Euro Siegprämie nicht gefallen. Denn im Halbfinale war es Torwächter Michael Felde zu verdanken, dass Post Detmold nicht durch Trockel, Felker und Otte die Entscheidung zugunsten der Postler herbeiführten. Nach einem erfolgreichen Neunmeterschießen gelang durch Treffer von Funk, Hagemann, Schlingmann und Esau das 4:2 - und der Weg ins Endspiel gegen den SC Bad Salzuflen (vorher locker 8:0 gegen das Überraschungsteam TSV Oerlinghausen) war frei.

Und das letzte Match des Tages hatte es in sich. Mit der Picke eröffnete Edwin Esau aus 13 Metern zum 1:0 den Torreigen für die Schützlinge von Trainer Guido Freitag, Benedikt Hagemann legte mit einem Schuss der Kategorie "volles Mett" nach zum 2:0. Mit dem frechen 3:0 durch Edwin Esau (erneut per Picke) schien die Sache erledigt. Doch dann fanden die zuvor allzu passiven Badestädter in die Partie. Fatih Öztürk und Kemal Akman, der zuvor schon mit TuS Lockhausen und SV Werl-Aspe in einer Finalrunde gestanden hatte,  brachten ihre Mannschaft auf 2:3 heran.

Unparteiischer Rudolf Gallmann hatte alle Hände voll zu tun, um die von beiden Seiten engagiert geführte Partie über die Bühne zu bringen. Mehrfach reklamierte SC-Trainer Carsten Skarupke "Zeitspiel" - doch am Ende jubelte nur der RSV Barntrup. "Ich habe mich mächtig darüber aufgeregt, weil der Schiri uns zwei Minuten Spielzeit gestohlen hat", kam Skarupke aber schnell wieder runter: "Wir sind ein fairer Verlierer. Barntrup hat verdient den Cup geholt, und wir haben zu spät in die Partie gefunden." 1.000 Euro lindern die Schmerzen.

Rang drei und damit 750 Euro gingen an TSV Oerlinghausen, der sich nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit gegen Post-SV Detmold (Torfolge: 1:0 Markus Rüschenpöhler, 1:1 Levent Jusufi, 2:1 Tim Smithen, 2:2 Milko Micanovic, 3:2 Alexander Otte, 3:3  Max Weigelt) mit 7:4 von der "Marke" durchsetzte. TSV-Trainer Lars Behrensmeier: "Wir haben uns bis auf das 0:8 gegen Salzuflen bestens präsentiert und nehmen das Geld gern mit. Einen guten Job hat unser AH-Keeper Harry Hunke gemacht."

Fotostrecken
LZ-Cup Endrunde
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (53 Fotos).
LZ-CUP 2012: Zwischenrunde
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (190 Fotos).
LZ-CUP 2011/12
 
Klicken Sie auf ein Foto, um die Fotostrecke zu starten (70 Fotos).



Mehr zum Thema auf LZ.de


Anzeige

Bilderstrecke: Vorrunde
Bilderstrecke: Zwischenrunde
Bilderstrecke: Auslosung Endrunde
Anzeige
Anzeige
Anzeige