Arminia schießt den TBV Lemgo vom Eis

Johnny Dähne

  • 0
Spaß bei der Eis-Spiel-Zeit: Den haben hier (v. l.) Carsten Rump, Sebastian Hille, Jürgen Kramny (alle DSC Arminia), Modeunternehmer Gerhard Weber, Florian Kehrmann, Christian Sprdlik (beide TBV Lemgo) und Andreas Hüls (Betreiberfirma Tikitaka). - © Johnny Dähne
Spaß bei der Eis-Spiel-Zeit: Den haben hier (v. l.) Carsten Rump, Sebastian Hille, Jürgen Kramny (alle DSC Arminia), Modeunternehmer Gerhard Weber, Florian Kehrmann, Christian Sprdlik (beide TBV Lemgo) und Andreas Hüls (Betreiberfirma Tikitaka). (© Johnny Dähne)

Halle. Die ersten „Ostwestfälischen Eis-Spiel-Zeiten-Mannschaftsmeisterschaften" sind entschieden. Die Fußballprofis des DSC Arminia Bielefeld besiegten im Gerry-Weber-Eventcenter von Halle die Handballer des TBV Lemgo. Die Kicker um Torhüter Wolfgang Hesl, Tom Schütz & Co gewannen das Eisstockschießen souverän mit 6:3 gegen die Lipper um Trainer Florian Kehrmann und Spielmacher Andrej Kogut.

Dabei hatte der TBV doch von Expertenseite die Favoritenrolle bekommen. Das Spiel sei dem Curling ähnlich, die Auge-Hand-Koordination entscheidend. Kein Problem also für Handballer, oder?

Doch selbst die Tipps von Gastgeber Gerhard Weber halfen nicht: „Du musst ihn um die Ecke drehen, das kennst du doch", sagte Weber zu Kehrmann, während sich Arminias Trainer Jürgen Kramny über eine „gelungene Abwechslung zum Trainingsalltag" freute.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.