Dienstag, 02.09.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


14.02.2012
TBV
Volker Zerbe beweist Humor nach Werbeaktion
TBV-Geschäftsführer freut sich auf das Derby in Lübbecke
VON RAINER PLACKE

Die lustig gemeinte Idee | FOTO: WILFRIED BRASE

Lemgo/Lübbecke. "Es soll ein lustiger Ansatz sein. Ich fände es schade, wenn das nicht so rüberkommt". Volker Zerbe, Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten TBV Lemgo, hat sich gestern auf Nachfrage zu der in Lübbecke platzierten Werbung des TBV-Sponsors Herforder Pils geäußert. "Wir hatten gemeinsam mit unserem Sponsor diese Idee entwickelt und wollten einmal etwas Besonderes machen", so Zerbe.

Zerbe bezeichnete die großflächige Werbung an der Mindener Straße als "kreatives Element, das belebend für die Sportart Handball rüberkommen soll".

Dass Volker Zerbe durchaus Sinn für Humor besitzt, bewies er unlängst im Januar bei einem Sponsorentreffen des Handball-Verbandsligisten HSG Hüllhorst. Nachdem Zerbe dort über die Marke TBV Lemgo referiert hatte, erhielt er von HSG-Marketingfachmann Holger Kleffmann ein sogenanntes Bekenner-Set der in Lübbecke ansässigen Barre-Brauerei überreicht. "Das fehlt ja noch im Angebot des TBV Lemgo", waren Kleffmanns Worte, als er Volker Zerbe die grüne Barre-Kiste in die Hand drückte.

Geradezu humorlos ging gestern die Privatbrauerei Barre mit der etwas anderen Werbung des Konkurrenten um. Marketingleiter Maik Bohne übermittelte die Haltung von Firmenchef Christoph Barre. "Die Brauerei Barre kommentiert diese Werbung grundsätzlich nicht", so Bohne auf Nachfrage dieser Zeitung.

Mit ein wenig mehr Humor betrachtet die Sportredaktion der Neuen Westfälischen die ganze Angelegenheit. Immerhin befinden sich in der Herforder-Kiste drei Flaschen mehr als in der grünen Kiste – deshalb übrigens der 27:24-Tipp. Überträgt man das auf den sportlichen Bereich, dürfte der TuS N-Lübbecke am kommenden Samstag deutlich favorisiert in das OWL-Derby gehen. "Das sehe ich natürlich nicht so, dass bei uns mehr Flaschen im Aufgebot stehen", meinte Volker Zerbe belustigt zu diesem Einwurf.

Der Geschäftsführer des TBV Lemgo freut sich im Übrigen auf die Partie, die am kommenden Samstag um 15 Uhr in der Lübbecker Kreissporthalle angepfiffen wird. "Die Spiele zwischen Lübbecke und Lemgo waren meistens sehr interessant und spannend. Ich hoffe, dass das auch am Samstag vor einer imposanten Kulisse so sein wird", so Zerbe, der dabei natürlich auf einen Lemgoer Sieg setzt. Gestern gab es noch 650 Stehplatzkarten für das OWL-Derby.

Das Hinspiel gewannen die Lipper am 17. September des vergangenen Jahres übrigens mit 27:25, wobei die Lübbecker Werfer in der zweiten Hälfte vermehrt an dem eingewechselten TBV-Schlussmann Nils Dresrüsse scheiterten. Seinerzeit war nach dieser Partie der Lübbecker Saisonstart mit 0:6 Zählern perfekt.


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Weitere Nachrichten TBV Lemgo
HANDBALL-BUNDESLIGA: Lemgo besiegt Bietigheim mit 37:30
Lemgo. Der Sensation gegen den THW Kiel und der Enttäuschung in Wetzlar hat Handball-Bundesliga TBV Lemgo gestern ein "normales" Ergebnis folgen... mehr
TBV AKTUELL: TBV Lemgo besiegt SG BBM Bietigheim mit 37:30
Lemgo. Der Sensation gegen den THW Kiel und der Enttäuschung in Wetzlar hat Handball-Bundesliga TBV Lemgo am Sonntag ein "normales" Ergebnis folgen... mehr

TBV LEMGO: Patrick Zieker kennt sich bestens aus
Lemgo. Eine ungewöhnliche Konstellation. Extremer als bei mancher Europapokaltortur. Keine 48 Stunden nach der Auswärtspartie in Wetzlar muss Handball... mehr
TBV AKTUELL: TBV verliert gnadenlos
Wetzlar. In der von 4.008 Zuschauern besuchten Rittal-Arena, in der keine einzige der verglasten Sky-Logen besetzt war... mehr



Anzeige

Service
Die LZ im Netz