Dienstag, 30.09.2014
| RSS | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


27.03.2013
HANDBALL-BUNDESLIGA
Lemgo hat am Mittwochabend die SG Flensburg-H. zu Gast
TBV kündigt einen heißen Kampf in der Lipperlandhalle an
VON SEBASTIAN LUCAS

Die Deckung packt zu | Foto: Hagemann

Lemgo. Zu gerne würde Handball-Bundesligist TBV Lemgo heute, Mittwoch, seinen beeindruckenden Zwischenspurt wieder aufnehmen. Doch die Trauben hängen ab 20.15 Uhr gegen SG Flensburg-H. richtig hoch.

Nach sieben Siegen und einem Remis (gegen die Rhein-Neckar Löwen) stoppte jüngst der SC Magdeburg den Höhenflug der Lipper. Beim 27:24 behielt er am vergangenen Mittwoch die Zähler in der  GETEC-Arena. Sogar noch getoppt werden diese Ergebnisse von den Flensburgern. Seit 23 Spielen in Reihe hat das Team um Trainer Ljubomir Vranjes nicht mehr verloren, am Wochenende zog es gegen RK Gorenje Velenje ins Viertelfinale der Champions-League ein und behielt auch zuvor im Verfolgerduell gegen die Rhein-Neckar Löwen mit 30:27 die Oberhand.

Da parallel der THW Kiel, den die Flensburger am zweiten Weihnachtstag in die Knie gezwungen hatten, bei FA Göppingen (29:33) schwächelte, darf sich die SG sogar noch Hoffnungen auf die zweite Meisterschaft nach 2004 machen. Nur zwei Minuspunkte liegt sie hinter der Spitze.

Doch der TBV braucht sich in der heimischen Lipperlandhalle nicht zu verstecken. Trainer Dirk Beuchler freut sich auf einen "Top-Gegner" und erwartet ein "attraktives Spiel". Sein Team habe sich in den vergangenen Wochen hervorragend präsentiert und wolle an diese Leistungen anknüpfen: "Mit einer vollen Halle, die die Jungs nach vorne peitscht, ist etwas drin, auch wenn Flensburg eine beeindruckende Serie spielt. Meine Jungs tankten zuletzt Selbstvertrauen." Bis Dienstagmittag waren 4100 Tickets verkauft. Ab 18.45 Uhr haben Kurzentschlossene noch die Möglichkeit, Karten an der Tageskasse zu erwerben.

Nicht auf dem Spielfeld werden sie Jens Bechtloff (Wade) und Sebastian Preiß (Knie) sehen. Beide fallen ebenso weiter aus wie die Langzeitverletzten Patrik Johansson und Finn Lemke. Fraglich ist noch der Einsatz von Arjan Haenen, der sich am Sonntag im Training das Knie verdrehte. Beuchler: "Es sieht nicht gut aus. Ich fürchte, dass es nicht klappt." Fällt Haenen aus, würde neben Marcel Niemeyer auch Julian Possehl von den Youngsters in den Kader rücken.

Da die Belastung zuletzt sehr hoch war, gab Beuchler den Spielern am Freitag und Samstag frei: "Einige müssen derzeit länger spielen als üblich, und am Wochenende geht es schon wieder in Hannover weiter. Die ganzen Ausfälle nerven."

Flensburgs Holger Glandorf, der genauso wie Teamkollege Lars Kaufmann an die alte Wirkungsstätte zurückkehrt, fordert: "Wir müssen alles abrufen. Im Titelrennen schauen wir nur auf uns."   


Aktionen für Fans


Nach der Partie bittet Hallensprecher Sascha Quisbrok wieder zum Fantalk. Diesmal mit den TBV-Flügelflitzern Jens Bechtloff und Arjan Haenen. - Bereits ab 17 Uhr öffnet die blau-weiße Fan-Meile im All Inn und der Weiten Welt für alle Lemgo-Anhänger. (slu)


WAS MEINEN SIE? SCHREIBEN SIE IHRE MEINUNG



Sicherheitscode:

Bitte geben Sie oben
stehenden Code hier ein*:


*Pflichtfelder




Weitere Nachrichten TBV Lemgo
TBV AKTUELL: Finn Lemke fällt etwa vier Wochen beim TBV aus
Lemgo. Finn Lemke wird für zirka vier Wochen als Rückraumspieler beim TBV ausfallen. Das teilte der Verein am Montagabend mit. Die Verletzung... mehr
HANDBALL-BUNDESLIGA: Lemgo verliert Derby gegen TuS N-Lübbecke und Lemke
Lemgo. Zur Pause deutete nichts darauf hin, dass das Derby gegen den TuS N-Lübbecke für den TBV Lemgo zum Doppel-Schocker werden könnte. "Gefühlt... mehr

TBV AKTUELL: TBV verliert 27:35 plus Lemke
Lemgo (jh). Ein bitterer Samstagabend für Handball-Bundesligist TBV Lemgo. Neben der 27:35 (15:13)-Heimniederlage gegen den TuS N-Lübbecke beklagen... mehr
HANDBALL-BUNDESLIGA: Lemgo muss Revierderby-Niederlage einstecken
Lemgo (lz). Am Samstagabend war der TuS N-Lübbecke zu Gast in der Lipperlandhalle. Im Revierderby hatte Gastgeber Lemgo in der ersten Spielhälfte die... mehr



Anzeige

Service
Die LZ im Netz