Daniela A. Ben Said gibt Tipps zur Kundenbindung

Thorsten Engelhardt

  • 0
Kommt auf den Punkt: Daniela A. Ben Said weiß, wie man Verblüffung schafft. 
- © Vera Gerstendorf-Welle
Kommt auf den Punkt: Daniela A. Ben Said weiß, wie man Verblüffung schafft. (© Vera Gerstendorf-Welle)

Detmold. Auf eins kann man sich bei Daniela A. Ben Said verlassen: Wo die meisten Menschen in eine Richtung denken, wird sie ihre Gedanken bestimmt in die andere Richtung lenken. "Be different or die" - "sei anders oder stirb" - das ist einer ihrer Wahlsprüche. Und nebenbei treibt sie die Frage um, wer Preisschilder atombombensicher unter die Sohlen der Damenschuhe klebt.

Video auf YouTube


Nein, unter den rund 180 Gästen bei der ersten Weiterbildungsveranstaltung der Marke Zukunftsperspektiven 2016 am Dienstagabend im Detmolder Hangar 21 hat sich niemand dazu bekannt, der fiese Kleber zu sein. Wer so was macht, blieb also nach 90 quirligen Minuten offen. Sicher war hinterher aber: Das verblüfft Kunden nicht positiv.

Information
Die Reihe

Als nächstes spricht am Dienstag, 6. September, Biyon Kattilathu zu dem Thema "Neues Denken. Neue Werte. Neue Welt." Am 25. Oktober kommt Entspannungstrainerin Nina Herrmann, am 15. November verraten dann schließlich Loredana Meduri und Alessandro Spanu ihre Dolce-Vita-Formel. Mehr unter: LZ.de/zukunftsperspektiven im Netz.


Aber darum ging es Daniela Ben Said an diesem Abend, der von der LZ, der Praxisklinik Augenärzte OWL und der Akademie Denkflügel in Kooperation mit Weidmüller präsentiert wurde: Menschen positiv für sich einzunehmen, ihnen Anerkennung zu entlocken, ohne sich damit selbst in den Ruin zu treiben. Schließlich soll Verkaufen - was sich auch durch Führen ersetzen ließe - ja Spaß machen und was bringen.

Noch bevor die Unternehmerin und Unternehmensberaterin die Bühne betrat, hatte Choreograph Andreas Wegwerth von der Peter-Gläsel-Stiftung die Zuhörer schon mit Körperübungen für Ungewohntes geöffnet. Danach war im Grunde nur noch eine in Bewegung: die Rednerin. Bei allen anderen war Kopfarbeit gefragt. Denn Kunden zu verblüffen, sei Kreativitätsarbeit. "Benutzen Sie das Ding zwischen ihren Ohren."

Dazu gehöre in allererster Linie, zu überlegen, was die Menschen/Kunden beschäftige - und was wiederum die Kunden der Kunden umtreibe. Es gelte, genau diese Sorgen anzusprechen. "Denken Sie an alles, nur nicht an Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt."

Aber natürlich sitzen eingefahrene Gewohnheiten manchmal fester als Preisetiketten unter Pumps. Weshalb das psychologisch geschulte Temperamentsbündel Ben Said dreierlei empfahl: Erstens Gelassenheit. Sonst könne der Kopf nicht frei arbeiten, stattdessen falle der Mensch in uralte Verhaltensmuster zurück: Flucht, Angriff oder Totstellen. Zweitens Mut zu Ecken und Kanten - "nur Nullen sind rund". Und drittens: Fragen. "Sie dürfen alles sagen, aber hinten dran muss ein Fragezeichen sein." Das bewahre davor, anderen die Denkarbeit abzunehmen und sich damit führen zu lassen statt zu führen.

LZ-Zukunftsperspektiven mit Daniela A. Ben Said

LZ-Zukunftsperspektiven mit Daniela A. Ben Said

Dann sei die Kraft da, um selbst die Kunden zu verblüffen. Vielleicht mit dem Satz: "Sie haben einen guten Geschmack", der unter dem abgeknibbelten Preisschild erscheint.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!