Präventio ist ein fester Bestandteil des Salzufler Gesundheitswesens

Martina Rehse

  • 0
Eine große Familie: Der Verein Präventio Bad Salzuflen bietet aktuell 15 Reha-Sportgruppen, vier Fitnesskurse, mehrere Feldenkraisgruppen sowie einen Tai-Chi-Kursus an. Die Mitglieder gehören unterschiedlichen Altersgruppen an. - © Martina Rehse
Eine große Familie: Der Verein Präventio Bad Salzuflen bietet aktuell 15 Reha-Sportgruppen, vier Fitnesskurse, mehrere Feldenkraisgruppen sowie einen Tai-Chi-Kursus an. Die Mitglieder gehören unterschiedlichen Altersgruppen an. (© Martina Rehse)

Bad Salzuflen. „Gesundheit macht Spaß": So lautet der 
große Leitgedanke des Rehasportvereins Präventio. Seit nunmehr 20 Jahren wird hier in den unterschiedlichsten Gruppen „Freude an Bewegung" vermittelt.

„Sport tut unserer Seele und unseren Gelenken gut" ist ein Motto des Vereins, denn neben dem körperlichen Nutzen der einzelnen Übungen wird bei Präventio die Gemeinschaft ebenso groß geschrieben wie der Sport. 1996 wurde der Verein gegründet.

Es begann mit einer Fitnessgruppe, die sich jeden Montagabend traf und bis heute samt einiger Gründungsmitglieder unter dem Namen „Fitness 55 plus" besteht. Schnell erweiterte sich das Programm. 2000 wurde mit einer Gruppe für Asthmakranke die erste Reha-Sportgruppe gegründet. Kurz darauf war Präventio erstmals Ausrichter des ersten Parkinson-Sportfestes. Mit mehr als 1000 Teilnehmern und etwa 500 Betroffenen war es die bis dahin größte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland.

Im Laufe der Jahre wuchs der Verein weiter, die Mitgliederzahlen stiegen, und das Programm wurde um eine Schlaganfallgruppe, mehrere Wassergruppen, Nordic Walking und Feldenkrais erweitert. Mittlerweile ist Präventio ein fester Bestandteil des Bad Salzufler Gesundheitswesens und hat etwa 200 Mitglieder.

Aktuell bietet der Verein 15 Reha-Sportgruppen, vier Fitnesskurse, mehrere Feldenkraisgruppen und einen Tai-Chi-Kursus an. Orte des Geschehens sind je nach Kursus verschiedene Kurkliniken, Turnhallen und Schwimmbäder der Stadt. Eingeladen zur Teilnahme ist erst einmal jeder, der sich bewegen, seiner Gesundheit etwas Gutes tun und dabei soziale Kontakte pflegen möchte.

Die Fitnessgruppe 55 plus: Mit ihr hat der Verein seine heute breite Angebotspalette gestartet. Einige der Gründungsmitglieder sind bis heute noch aktiv dabei. - © Privat
Die Fitnessgruppe 55 plus: Mit ihr hat der Verein seine heute breite Angebotspalette gestartet. Einige der Gründungsmitglieder sind bis heute noch aktiv dabei. (© Privat)

Besonderes Augenmerk gilt aber dem Rehasport. Hier steht die medizinische Rehabilitation an erster Stelle. Ziel ist es, durch individuell abgestimmte Übungen und Einheiten den angestrebten Gesundheitszustand und das Rehabilitationsziel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen und zu erhalten. Durch regelmäßige und langfristige sportliche Aktivität wird die Lebensqualität körperlich und auch seelisch deutlich verbessert.

Präventio bietet Gruppen zur Krebsnachsorge, für Schlaganfallbetroffene und Lungensport. Bei Sprunggelenk-, Knie- oder Hüftproblemen für Menschen mit Arthrose oder endoprothetischem Ersatz und Kurse, die bei Rückenbeschwerden helfen können.

Reha-Sport wird vom Arzt verordnet und von den Krankenkassen als Pflichtleistung gefördert und bezuschusst. Durch eine regelmäßige Teilnahme wird die eigene Gesundheit gestärkt, der Patient wird darüber hinaus angeleitet, später selbstständig seine Übungen zu absolvieren. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht zwingend notwendig, bietet aber weitere Vorteile und wird von den Krankenkassen zur Stärkung der Rehasportvereine empfohlen.

Wer Rehasport anbietet, muss dafür besonders zertifiziert sein, und die Übungsleiter müssen über eine spezielle Ausbildung verfügen. Präventio ist zertifiziert und beschäftigt derzeit neun ausgebildete Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Leib und Seele sind eng verstrickt. So liegt Präventio nicht nur die körperliche Gesundheit am Herzen.

Durch die regelmäßigen Treffen in den einzelnen Gruppen hat sich ein großes soziales Netzwerk entwickelt, eine Präventio-Familie. Ein Beispiel ist Jens Leuschner aus Bad Salzuflen-Ehrsen: „Ich war als Kind schon übergewichtig, war in keinem Sportverein und bei den Bundesjugend-Spielen immer auf den letzten Plätzen. Dann kam ich wegen meiner Schmerzen in der Schulter zu Präventio. Dank der guten Anleitung unserer Übungsleiterin in diese Rehagruppe für Schulter-Nacken-Probleme fühle ich mich körperlich und mental fit genug für weitere sportliche Aktivitäten. In der Fitness-Gruppe 55 plus wurde ich herzlich aufgenommen und, getragen von der Kameradschaft, macht Sport und Gesundheit echt Spaß."

Ein zweites Beispiel ist Louise Kowes, die aus dem Rheinland nach Bad Salzuflen gezogen ist und hier niemanden kannte. „Ich meldete mich bei Präventio zu einem Fitnesskursus für Frauen an, schnell fand ich unter Gleichgesinnten Freunde. Das hat mir das Eingewöhnen in die neue Heimat sehr erleichtert." Neben den Schwerpunkten Reha, Sport und Gesundheit zählen auch Freizeitaktivitäten zum Wirkungsfeld des Vereins. Ausflüge, Fahrradtouren, Wanderungen, Feste und Feiern gehören ebenso zum Klubleben der 
großen Präventio-Familie.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!