Müllsammel-Aktion in Kachtenhausen stärkt den Zusammenhalt im Dorf

veröffentlicht

  • 0
Alle zusammen für Kachtenhausen: Anwohner aus dem „alten Dorf" Kachtenhausen, Mitglieder der Evangelischen Freikirche MBG Oerlinghausen/Kachtenhausen, Jugendliche aus verschiedenen Flüchtlingsfamilien aus Kachtenhausen und Ohrsen sowie Mitglieder und Freunde vom CDU-Ortsverband Lage-West. - © Privat
Alle zusammen für Kachtenhausen: Anwohner aus dem „alten Dorf" Kachtenhausen, Mitglieder der Evangelischen Freikirche MBG Oerlinghausen/Kachtenhausen, Jugendliche aus verschiedenen Flüchtlingsfamilien aus Kachtenhausen und Ohrsen sowie Mitglieder und Freunde vom CDU-Ortsverband Lage-West. (© Privat)

Lage-Kachtenhausen. Der Frühjahrsputz in Kachtenhausen hat Tradition. Er teilt sich in die „kleine" und die „große" Aktion. Da in diesem Jahr das Dorffest gefeiert wird, war jetzt „nur" die kleine Müllsammelaktion an der Reihe – „allerdings durchaus mit großem Erfolg", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die Aktion beschränkte sich auf Straßen und Plätze rund um das alte Dorf. Vertreter der Gemeinschaft „Altes Dorf Kachtenhausen", Mitglieder der Evangelischen Freikirche MBG Oerlinghausen/Kachtenhausen, Mitglieder und Freunde vom CDU-Ortsverband Lage-West und Jugendliche aus in Kachtenhausen und Ohrsen wohnenden Flüchtlingsfamilien trafen sich am ehemaligen Feuerwehrhaus im Alten Dorf.

Die Müllsammel-Gemeinschaft teilte sich in vier Gruppen. Ausgerüstet mit Karre, Schaufel, Besen und großen Eimern machten sich die Aktiven auf, den Unrat auf den Wegen sowie an und in den Straßengräben einzusammeln. Es dauerte eine ganze Weile, bis in der Osterheider Straße, der Haferbachstraße, auf einer Teilstrecke an der B 66, in der Straße „Zum Twilen", am Bahnhof Ehlenbruch und im Bereich Wendehammer am Kindergarten „Pusteblume" alles aufgesammelt war. Hinzu kam noch die Müllsammlung im und am Haferbach, wie auch auf dem dortigen Spielplatz.

Bäume und Hecken werden frisiert

Dort wurde nicht nur der Unrat entsorgt – auch die Büsche und Bäume wurden mit Hecken- und Astscheren „frisch frisiert". Alle Beteiligten waren am Ende der Müllsammelaktion laut der Pressemitteilung schon sehr erstaunt, was da in den Gräben und an den Wegesrändern lag: Auto- und Fahrrad-Zubehör, Bälle, Plastiktüten, eine Menge Papier, viele leere Flaschen und Teile entsorgter Wohnungseinrichtungen. Sämtlicher Müll wurde in einer von der Stadt Lage bereit gestellten Absetzmulde, Glas in den dafür vorgesehenen Containern entsorgt.

Nach getaner Arbeit gab es wieder eine leckere Stärkung aus Inge Erflings „Suppenküche". Dazu standen gekühlte Getränke und hausgemachter Kuchen für die vielen Helferinnen und Helfer bereit. Bei strahlendem Sonnenschein wurde gemeinsam gegessen und anschließend in geselliger Runde Rückschau auf den Vormittag gehalten. Eine gelungene Veranstaltung, nach der sich alle einig waren: „Müll sammeln in der Gemeinschaft macht richtig Spaß – noch schöner aber wäre es, wenn erst gar nicht so viel Müll achtlos am Straßenrand entsorgt würde."

Im Herbst wollen sich die Organisatoren treffen und einen Termin für das nächste Frühjahr festlegen. Die Müllsammlung soll dann wieder auf weitere Bereiche in Kachtenhausen und Ohrsen/Ehlenbruch ausgedehnt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!