In Augustdorf stationierter Soldat bei Verkehrsunfall getötet

20-Jähriger war auf dem Weg in die Kaserne

veröffentlicht

Augustdorfer Soldat

bei Unfall getötet - © Augustdorf
Augustdorfer Soldat
bei Unfall getötet (© Augustdorf)

Heinade/Augustdorf (nw). Auf dem Weg zum Dienst in Augustdorf ist am frühen Mittwochmorgen ein Bundeswehrsoldat getötet worden. Der 20-Jährige war auf der L580 zwischen den Ortschaften Heinade und Deensen (Landkreis Holzminden) mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt.

Zusammen mit einem Kameraden war der aus dem Landkreis Northeim stammende Soldat gegen 5 Uhr mit seinem VW Golf in Richtung Eschershausen unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam der Wagen links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum.

Nach dem Aufprall geriet der Golf in Brand. Während Ersthelfer den 22-jährigen Beifahrer noch schwer verletzt aus dem Fahrzeug befreien konnten, gelang das für den auf dem Fahrersitz eingeklemmten Soldaten nicht. Er starb in seinem Wagen.

Zusammen mit einem Kameraden war der aus dem Landkreis Northeim stammende Soldat gegen 5 Uhr mit seinem VW Golf in Richtung Eschershausen unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam der Wagen links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. - © Foto: Polizeikommissariat Holzminden
Zusammen mit einem Kameraden war der aus dem Landkreis Northeim stammende Soldat gegen 5 Uhr mit seinem VW Golf in Richtung Eschershausen unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam der Wagen links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. (© Foto: Polizeikommissariat Holzminden)

Der Beifahrer, der nach Erstversorgung durch den Notarzt zunächst mit dem Rettungswagen in das Holzmindener Krankenhaus transportiert worden war, wurde zwischenzeitlich in eine Spezialklinik nach Hannover zur weiteren Behandlung verlegt. Für die Dauer des Einsatzes und der Unfallaufnahme musste die Landesstraße voll gesperrt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2014
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.