Sonntag, 31.08.2014
| RSS | LZ-Nachrichtenticker | Mediadaten | Kontakt | Newsletter


07.02.2013
PADERBORN
Bombenalarm am Paderborner Hauptbahnhof
Ehepaar findet verdächtigen Gegenstand in Abfallbehälter

Gesperrt | FOTO: MARC KÖPPELMANN

Paderborn (my/mk). Ein Transistorradio hat in der Nacht zu Mittwoch einen Großeinsatz der Paderborner Polizei am Hauptbahnhof ausgelöst. Gegen 22.15 hatte ein Ehepaar an der Bushaltestelle auf der südlichen Seite vor dem Bahnhof auf einem Abfallbehälter einen verdächtigen Gegenstand entdeckt und die Polizei verständigt.

Die Beamten erkundeten den Bereich und fanden einen  kleineren Karton, mit festem Klebeband umwickelt, aus dem an der Seite Kabel herausschauten und eine rote Lampe leuchtete.
  Daraufhin wurde die gesamte Bahnhofstraße zwischen Rathenau- und der Gruningerstraße gesperrt. Auch der Bahnverkehr wurde komplett eingestellt. Zwei Sprengstoffspürhunde aus Paderborn und Bielefeld kontrollierten den Bahnhofsvorplatz und die angrenzenden Bereiche. Auch der Bahnhof und der Gleisbereich wurden durchsucht.

Mobile Röntgenanlage im Einsatz

Gegen 23 Uhr wurden die Sprengstoff-Spezialisten des Landeskriminalamtes verständigt, die gegen 1.50 Uhr am Donnerstagmorgen eintrafen. In der Zwischenzeit durften die Güterzüge wieder verkehren. Reisende aus Personenzügen konnten den Bahnhof nur in Richtung Taxi-Stellplätze über den Zugang am Gleis 1 verlassen.

In Schutzkleidung untersuchte ein Sprengstoff-Techniker das Paket mit einer mobilen Röntgenanlage. Dann gab es Entwarnung. Die unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung (USBV), so die Bezeichnung im Polizeijargon entpuppte sich als Transistorradio.

Jetzt sucht die Polizei nach Personen, die das Paket an der Bushaltestelle abgelegt haben. Dazu sollen auch vorhandene Videoaufnahmen ausgewertet werden.

UPDATE: Radio Hochstift berichtet, dass das Radio womöglich einem Obdachlosen gehört.


Weitere Nachrichten Tagesthemen
EU einigt sich auf Spitzenjobs für Mogherini und Tusk
Brüssel - Die Europäische Union hat für die nächsten Jahre eine neue Führung. Der EU-Sondergipfel bestimmte den polnischen Regierungschef Donald Tusk ... mehr
Moskau muss mit verschärften Sanktionen rechnen
Brüssel - Die EU-Staats- und Regierungschefs sind in Brüssel zu einem Sondergipfel zusammengekommen. Im Mittelpunkt stehen wichtige... mehr

EU-Gipfel: Moskau droht neue Runde von Sanktionen
Moskau/Kiew/Brüssel - Tausende Kämpfer und Hunderte Panzer sind nach Angaben der ukrainischen Führung aus dem Ausland auf ukrainisches Gebiet... mehr
Poroschenko: Tausende ausländische Soldaten in Ukraine
Brüssel - In der Ukraine sind nach Einschätzung von Staatschef Petro Poroschenko "Tausende ausländische Soldaten und Hunderte ausländische Panzer".... mehr



Anzeige

Service
Anzeige
Regionale Wirtschaft
WALDENBURG/DETMOLD: Nächste Attacke gegen Weidmüller-Übernahme
Im Kampf gegen das Übernahmeangebot des Detmolder Unternehmens Weidmüller hat der baden-württembergische Explosionsschutz-Experte R. Stahl den... mehr


Die LZ im Netz

Bildergalerien
Lippertage 2014
Lippertage 2014
Präsentation von "scape" für Blombergs Innenstadt
Präsentation von "scape" für Blombergs Innenstadt
Spielfest im Schloßpark Bad Salzuflen
Spielfest im Schloßpark Bad Salzuflen
Tag der offenen Tür beim Kreis Lippe
Tag der offenen Tür beim Kreis Lippe
Familienfest im Hangar
Familienfest im Hangar
Schützenfest Alverdissen
Schützenfest Alverdissen
Viva Italia im Oldtimer-Park Lippe
Viva Italia im Oldtimer-Park Lippe
Auf einem Feld gehen 800 Strohballen in Flammen auf.
Auf einem Feld gehen 800 Strohballen in Flammen auf.