Christlicher Sportverein Lippe holt den Pokal nach Detmold

Sebastian Lucas

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Inlinehockey
  3. CSL Detmold
Detmolder Jubel: Der Pokal darf auf dem Foto nicht fehlen. - © Privat
Detmolder Jubel: Der Pokal darf auf dem Foto nicht fehlen. (© Privat)

Detmold. Große Freude bei der Jugend-Inlinehockey-Mannschaft des CSL Detmold: Der Nachwuchs des Christlichen Sportvereins Lippe hat sich erstmals die Meisterschaft in der 2. Jugendgruppe West A gesichert. Nach einem 7:2 im letzten Spiel gegen SHC Rockets aus Essen war der Titel unter Dach und Fach.

Entscheidend war das letzte Drittel, das die Detmolder mit 5:0 gewannen. Danach feierte die Mannschaft von Trainer Peter Wolf. Die Nervosität war zu diesem Zeitpunkt längst verflogen. Im ersten Abschnitt hatte bei der CSL-Mannschaft jedoch nicht viel zusammengepasst, mit 0:1 lagen sie zurück. Der Druck war groß, ein Sieg Pflicht. Denn: Die Mendener Mambas lauerten.

Erschwerend hinzu kam für die Lipper, dass sie auf ihren besten Spieler verzichten mussten: Gerwien Fries saß verletzt auf der Tribüne. Ein Doppelschlag von Kilian Seng zu Beginn des zweiten Drittels löste einen Weckruf aus, auf einmal traten die Gastgeber selbstbewusster auf. Aber erst nach dem 2:2 sahen die Besucher eine entfesselt aufspielende Mannschaft um Kapitän Daniel Wallmann.

Ins Schwarze trafen Kilian Seng (3) sowie Ravel Nickel und Daniel Wallmann (je 1). Auf der Tribüne dürfte auch Staffelleiter Udo Diem aus Krefeld durchgeatmet haben. Er war extra in die Residenzstadt gereist, um den Pokal persönlich zu übergeben. Auch der Fair-Play-Preis ging an die Residenzler, da sie die wenigsten Zeitstrafen bekamen.

Laut Trainer Peter Wolf gibt es 50 Aktive Inlinehockey-Spieler bei CSL, die sich auf die Mannschaften Schüler, Jugend und Junioren verteilen. Auf dem Feld duellieren sich immer jeweils vier Spieler pro Mannschaft plus Torwart.

Wer Interesse an Inlinehockey hat, kann sich bei Peter Wolf melden, Tel. 05231-4536677.

Information

USA führend

Der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband (DRIV) ist der Dachverband aller deutschen Roll- und Inlineskatingsportler, er bietet auch den Inlinehockey-Spielbetrieb an. Inlinehockey gleicht von der Ausrüstung, dem Spielgerät Puck und einem Großteil der Regeln dem Eishockey. Die Spieler tragen statt Schlittschuhen Inlineskates. Führend ist die USA (sechs WM-Titel bei den Männern) vor Schweden (5) und Finnland (4). Bisher gab es 
19 Turniere.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!