324 Teilnehmer beim Volkslauf und Marathon der TG Lage

Jörg Hagemann

  • 0
Auf in den Wald: Gewitter und Donnergrollen begleitete die ersten Meter beim Halbmarathon. Doch es blieb trocken. - © Jörg Hagemann
Auf in den Wald: Gewitter und Donnergrollen begleitete die ersten Meter beim Halbmarathon. Doch es blieb trocken. (© Jörg Hagemann)

Lage-Hörste. Dieses Lob kann sich die TG Lage als Ausrichter des 46. Internationalen Hörsterberg-Volkslaufs sowie der 12. Teutoburger-Wald-Marathons hinter den Spiegel stecken. „In Hörste fühle ich mich als Mensch gewertschätzt. In Berlin oder Hamburg bin ich nur Zähl- und Zahlvieh", freute sich Hans Werner Rehers über das familiäre Ambiente.

Der 70-jährige Augenarzt aus Osnabrück muss es wissen. Die Anzahl seiner Marathons bewegt sich deutlich im dreistelligen Bereich. Insgesamt 324 Teilnehmer begaben sich auf die unterschiedlichen Strecken, darunter elf aus dem befreundeten Laufverein aus Laage in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Schatten des Versorgungszeltes ließ es sich auch Immo Herden nicht nehmen, dem bunten Treiben zuzuschauen. Über 20 Jahre lang war er der „Herr der Zeiten" in Hörste. Sein Nachfolger Eckhard Wiens aus Minden setzte eine komplett neue Technik ein, was auch ein Grund für den Terminwechsel war. Erstmals wurde nicht am Muttertag gelaufen. Bei den Anwohnern hatte die TG im Vorfeld mit einer Flugblattaktion um Verständnis geworben.

Sieger beim Marathon wurden Robert Wilms (SG Wenden, 3:12,48 Stunden) und Silja Rohlfing (Elmshorn, 3:41,39). Auf der Halbmarathonstrecke siegten Ingo Wissmann (TV Lemgo, 1:27,28) und Lea Bergmann aus Bielefeld (1:44,35).

Sämtliche Ergebnisse und Zeiten unter www.laufergebnis.de und www.laufabteilung.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!