Triathletinnen des TV Lemgo dürfen sich in der 2. Bundesliga beweisen

Jörg Hagemann

  • 0
Der Transporter ist schon startklar: Die Lemgoer Nachwuchs-Triathletinnen Sophie Fritsche, Vienna Wippich, Jannika Jesse und Ninja Schweppe (von links) freuen sich auf ihre Starts in der 2. Bundesliga. - © Jörg Hagemann
Der Transporter ist schon startklar: Die Lemgoer Nachwuchs-Triathletinnen Sophie Fritsche, Vienna Wippich, Jannika Jesse und Ninja Schweppe (von links) freuen sich auf ihre Starts in der 2. Bundesliga. (© Jörg Hagemann)

Lemgo. Die Triathletinnen des TV Lemgo fördern ihren Nachwuchs und werden in den kommenden Wochen gleich doppelt in den unterschiedlichen Bundesliga-Rankings vertreten sein. Neben dem für die 1. Liga gemeldeten internationalen Kader bekommen vier waschechte Lemgoer Eigengewächse die Chance, sich in der 2. Bundesliga Nord zu präsentieren.

Möglich ist das durch eine Startgemeinschaft mit dem Kaifu Tri-Team Hamburg. „Wir selber hatten keine Lizenz. Hamburg dagegen ist bereits im vergangenen Jahr mit Witten eine Startgemeinschaft eingegangen und hat jetzt einen neuen Partner gesucht. Da die 2. Liga sowohl vom Leistungsniveau als auch von den Distanzen genau passend für unsere Talente ist, sind wir diese Kooperation gerne eingegangen", berichtet Bernd Wollbrink, der gemeinsam mit seiner Tochter Sina Wollbrink als Teamleiter fungiert.

Auf Landesebene haben die vier 17- und 18-Jährigen bereits zahlreiche Meriten errungen, so dass Trainerin Susanne Blum jetzt vom „nächsten Entwicklungsschritt" spricht. Jannika Jesse ist NRW-Meisterin im Duathlon der Jugend A und belegte bei der Triathlon-DM Platz 13.

Ninja Schweppe landete bei den NRW-Duathlon-Meisterschaften auf dem dritten Rang, Vienna Wippich wurde 2016 NRW-Meisterin im Swim and Run und Sophie Fritsche ist aktuelle NRW-Meisterin im Swim and Run. „Alle vier sind seit zehn Jahren dabei und haben das Laufen, Schwimmen und Radfahren bei uns von der Pike auf gelernt", freut sich TV-Triathlon-Abteilungsleiter Roger Berkel über die neue Ausrichtung.

Seine Zweitliga-Premiere feiert das Quartett am Sonntag beim 15. Dalkeman rund um das Gütersloher Nordbad. Zum Procedere erklärt Susanne Blum, dass sich ein Zweitligateam aus vier Sportlerinnen zusammen setzt, von denen drei in die Wertung eingehen.

Information

Die 1. Liga startet erst später

Die Spitze des Triathlon-Ligen-Systems der Damen bildet die 1. Bundesliga mit 15 Teams (darunter das Komet-Team TV Lemgo als letztjähriger Vizemeister ). Für die 2. Bundesliga Nord haben neben der SG Hamburg-Lemgo zehn weitere Klubs gemeldet. Darunter folgen die NRW-Liga (17 Teams) und die Regionalliga (30 Teams). Es werden pro Liga fünf Wettkämpfe durchgeführt. Während der Auftakt in der 1. Liga erst am 10. Juni im Kraichgau erfolgt, nehmen die Zweitligatalente bereits am kommenden Sonntag in Gütersloh ihre Arbeit auf.

Jeweils zwei Triathletinnen aus Hamburg und Lemgo bilden das Team. In Gütersloh werden Jannika Jesse und Ninja Schweppe den klassischen Teamsprint über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und 5000 Meter Laufen in Angriff nehmen. Doch auch ihre Mitstreiterinnen fühlen sich angesichts von sechs bis sieben Trainingstagen pro Woche für die neuen Herausforderungen gerüstet.

Vienna Wippich, die auch noch Ballett und Volleyball betreibt, kommt auf durchschnittlich zwölf Trainingseinheiten pro Woche, wovon sie eine im Rahmen des Unterrichts am Marianne-Weber-Gymnasium absolviert. Da die Wettkämpfe häufig nicht im Schwimmbad stattfinden, trifft sich das Lemgoer Zweitligaquartett im Sommer in Borlefzen zum Freiwassertraining.

Begleitet werden die vier Triathlontalente bei ihrem nächsten Karriereschritt von der Firma Gebrüder Brasseler, die auch Namensgeber des Komet Team TV Lemgo sind. „Wir verkaufen dadurch keinen Bohrer oder kein Kniesägeblatt mehr. Doch wir sehen es als Verpflichtung an, junge Sportler zu unterstützen, die Lemgo auch außerhalb der Stadt in Deutschland bekannt machen", sagt Brasseler-Geschäftsfüh

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!