Die Salzufler Herren sehen ihre Chance

Dietmar Welle

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Golf
Genau hingeschaut: Salzuflens Malte Sturm vertraut auf die Tipps seines Caddys Yanick Hebrock. Nach 18 Löchern lag Sturm drei über Par. - © Dietmar Welle
Genau hingeschaut: Salzuflens Malte Sturm vertraut auf die Tipps seines Caddys Yanick Hebrock. Nach 18 Löchern lag Sturm drei über Par. (© Dietmar Welle)

Kreis Lippe. Spannend geht es zu in der gerade angelaufenen Golf-Oberliga. Nach dem zweiten Spieltag belegen die Herren des Golf- und Landclubs Bad Salzuflen mit sieben Zählern punktgleich mit Rheine/Mesum den dritten Rang. Die Damen des Lippischen GC Blomberg-Cappel liegen auf Rang zwei mit sieben Zählern, die aus Bad Salzuflen auf Platz vier mit vier Zählern.

„Zwar haben wir beim Heimspieltag besser gescort als zum Auftakt in Münster, die Ergebnisse sind zufriedenstellend, jedoch kein Grund zum Ausruhen", kommentierte Salzuflens Mannschaftsspieler Maximilian Huxoll das Ergebnis mit insgesamt 32 über Par. Die beste Salzufler Runde legte Hannes Bollenz mit 73 Schlägen hin vor Christian Büker und Malte Sturm (je 75), Timo Holzkamp (77), Linus Brand und Maxi Huxoll (beide 78) sowie Hendrik Winkler und Nick Tausendfreund (jeweils 80). Im Gesamtklassement führt die blutjunge Mannschaft (im Schnitt 16 Jahre) aus Münster-Tinnum (9 Punkte), Rang vier geht derzeit an Bielefeld (5), dann kommt Syke (2).

Links zum Thema

Zwei lippische Damen-Mannschaften tummeln sich in der Oberliga. Dabei liegt Cappel (sieben Punkte) aussichtsreich auf Rang zwei nach einem gelungenen Heimspiel. Zu einem Gesamtergebnis 64 Schlägen über Par trugen bei: Nina Lauermann (81), Hanna Brinkmann (83), Verena Lauermann (84), Susanne Brand (86) und Kara Brinkmann (90).

Salzuflen (gesamt vier Punkte) machte beim zweiten Ligaspiel in Cappel Boden gut und wurde Dritter mit 73 Schlägen über Par dank der Scores von Katrin Dröge (81), Marie Nagel (85), Sabine Fischer (86), Kathrin Nagel (88) und Julia Grunwald (93). In dieser Klasse führt aktuell der GC Schloß Vornholz mit neun Punkten, Osnabrück-Dütetal rangiert auf Platz drei mit sieben Zählern und Rheine-Mesum liegt auf dem letzten Platz mit drei Zählern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!