TSV Horn verliert das erste Heimspiel

Sebastian Lucas

  • 0
Der neue Kapitän des TSV Horn, Kemal Ünal (links), kann sich gegen Felix Laudage vom FC PEL nicht durchsetzen. - © Sebastian Lucas
Der neue Kapitän des TSV Horn, Kemal Ünal (links), kann sich gegen Felix Laudage vom FC PEL nicht durchsetzen. (© Sebastian Lucas)

Horn-Bad Meinberg. Dass nach den starken Regenfällen am Sonntag im Eggestadion die Sonne schien, freute die Fans. Der Saisonauftakt des Fußball-Bezirksligisten TSV Horn war mit 150 Besuchern ordentlich besucht. Doch ihre Lieblinge präsentierten sich noch nicht in Topform. Mit 1:3 (1:2) ging das Heimdebüt in der Saison 2017/18 gegen FC Peckelsheim-E-L in die Hose.

„Das ist zu wenig", stellte stellvertretender Vorsitzender Sven Koch schon zur Pause fest. Dabei waren die Gastgeber gut in die Partie gekommen: Trainer Sedat Akcay setzte mit Markus Witmann (von Suryoye Paderborn) und Gökhan Cabuk (TuS Horn-Bad Meinberg) auf zwei Zugänge in der Startformation. Doch bekannte Gesichter sorgten für die Führung: Zunächst zog Oguzhan Keles aus 20 Metern ab, seinen Schuss ließ PEL-Keeper Stöcker nach vorne abklatschen. Keles setzte nach, ein Gegenspieler holte ihn von den Beinen – Strafstoß.

Diesen verwandelte Cihat Keles sicher (17.). Doch nur drei Zeigerumdrehungen schlugen die Gäste zurück. Einen abgewehrten Freistoß knallte Timo Koch im zweiten Anlauf in die Maschen. Sehenswert war das 2:1 für Peckelsheim, mit einem Volleyschuss aus halbrechter Position traf Kai Stolte ins lange Eck.

TSV-Keeper Robert Kimmel war ohne Chance (37.).
Nach dem Seitenwechsel drängten die Hornschen, hatten durch Markus Witmann eine gute Chance. Doch der Keeper parierte (59.). „Wir waren am Drücker", so TSV-Manager Ender Ünal. Mit dem 3:1 von Matthias Krain (62.), der volley aus linker Position traf, war die Vorentscheidung gefallen. Ünal: „Wir müssen jetzt arbeiten, arbeiten, arbeiten."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!