TuS Brake gewinnt 3:0 im Kellerduell gegen SV Wüsten

Sascha Möller

  • 0
Chance vertan: Wüstens Ferhat Havadir kriegt das Leder gegen Keeper Muhammed Eyigün und Tjalf Deppe vom TuS Brake nicht im Tor unter. - © Paul Cohen
Chance vertan: Wüstens Ferhat Havadir kriegt das Leder gegen Keeper Muhammed Eyigün und Tjalf Deppe vom TuS Brake nicht im Tor unter. (© Paul Cohen)

Lemgo. Der TSV Kirchheide und der TuS Brake haben wichtige Siege im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A Lemgo gefeiert. Die Partien Hörstmar – Oerlinghausen II und Helpup – Lüdenhausen fielen aus und werden am 30. März nachgeholt.

TSV Kirchheide – TuS Sonneborn 1:0. Der TuS legte los wie die Feuerwehr, kam aber nicht zu Zählbarem. Nach und nach befreite sich Kirchheide vom Druck der Gäste und kam durch ein Eigentor zum 1:0. Niemeier drückte die scharfe König-Hereingabe in das eigene Gehäuse (60.).

Die Schlussphase überstand der TSV mit Glück schadlos. Zahlreiche Standards der Sonneborner flogen scharf geschossen in den Strafraum. Einmal klärten die Platzherren erst auf der Linie. Tor: 1:0 (60.) Niemeier per Eigentor.

SV Wüsten – TuS Brake 0:3. „Im Großen und Ganzen war der Sieg verdient", fasste TuS-Coach Maros das Geschehen zusammen. Seine Mannen agierten kompakt und fanden in der Offensive die richtigen Lösungen. Ein wenig Glück tat sein Übriges zum zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg.

Besonders in der Schlussphase hatte Wüsten Gelegenheiten, das Ergebnis knapper zu gestalten. Ein Lattentreffer war dabei der gefährlichste Abschluss. Tore: 0:1 (25.) Süllwold, 0:2 (52.) und 0:3 (75.) Broll.

TuS Leopoldshöhe – SG Bentorf/Hohenhausen 1:3. Der frühe Treffer durch Löber spielte der SG beim ersten Auftritt nach der Winterpause in die Karten. Die Leos taten sich schwer gegen den Spielrhythmus der Gäste und verzeichneten kaum Möglichkeiten. Trotz des lange engen Spielstandes hatten die Fusionierten das Geschehen im Griff. Tore: 0:1 (8.) Löber, 0:2 (47.) Brand, 1:2 (50.) Butzkies, 1:3 (86.) Brand per Elfmeter.

TuS Asemissen – FC Schwelentrup-Spork/W. 2:0. Im Duell des Spitzenreiters gegen das Schlusslicht behauptete sich Asemissen, ohne zu glänzen. Tore: 1:0 (10.) Kreutzmann, 2:0 (25.) Pollakowski.

TBV Lemgo II – FC Donop-Voßheide 4:2. Zwar feierte der wegen einer Taufe verhinderte Neu-Trainer Jens Bakker noch nicht sein Debüt an der Linie, über den Erfolg freute er sich dennoch gehörig. Die TBV-Reserve schnürte die Gäste in der ersten halben Stunde ein und schoss ein 3:0-Polster heraus.

Zwar stemmte sich Donop gegen die Niederlage und verkürzte auf 2:3, aber nur kurz nach dem Anschlusstreffer sorgte Diedrich für die Entscheidung. Tore: 1:0 (5.) Wattenberg, 2:0 (26.) Ibreej, 3:0 (31.) Souk, 3:1 (40.) Kemena, 3:2 (63.) Linnenbrügger, 4:2 (67.) Diedrich.

Lipperreihe – VfL Lüerdissen 1:1. Die erste Schrecksekunde für die Gäste gab es bereits nach zehn Minuten, als Torwart Patrick Schröder umknickte und mit Verdacht auf einen Bänderriss vom Platz musste.

Feldspieler Eugen Born rückte zwischen die Pfosten und machte seine Sache gut. In einer verteilten ersten Halbzeit gab es lediglich durch TuS-Stürmer Maier eine gute Gelegenheit (24.). Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Lüerdisser und scheiterten durch Quast (54.) und Westhoff (67.) zweimal freistehend.

Westermeier bestrafte dies mit dem 1:0 für die Platzherren, aber Westhoff rettete kurz vor Schluss den mehr als verdienten Punkt für den VfL (86.). Tore: 1:0 (73.) Westermeier, 1:1 (86.) Westhoff.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!