Fortuna will die nächsten Punkte ins Netz legen

Oliver König

  • 0
Torwart und Gegner im Tor: Jerxens Keeper Christopher Reuter (hinten) ist zuvor vom Schlänger Dennis Engelbrecht attackiert worden. - © Oliver König
Torwart und Gegner im Tor: Jerxens Keeper Christopher Reuter (hinten) ist zuvor vom Schlänger Dennis Engelbrecht attackiert worden. (© Oliver König)

Kreis Lippe. Vorletzter Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Detmold, vier Spieltage sind es noch im Lemgoer Kreisoberhaus. Und am Wochenende könnten erste Entscheidungen fallen.

Der Aufstiegskampf: Fortuna Schlangen (75 Punkte) liegt in der Kreisliga A Detmold nur auf Rang zwei, hat aber ein Spiel weniger bestritten als Spitzenreiter FC Augustdorf (76). Grund: Am Mittwoch absolviert Fortuna das Nachholspiel in Bad Meinberg. Die Koch-Mannen haben die allerbesten Karten, in die Bezirksliga aufzusteigen. Sonntag kommt Post-TSV Detmold II an den Rennekamp, am letzten Spieltag SpVg Hagen-Hardissen. Augustdorf spielt noch gegen Lage und bei Hiddesen-Heidenoldendorf.

In der A-Liga Lemgo ist die Rechnung einfach: TuS Asemissen würde mit einem Sieg über den Ortsnachbarn TuS Leopoldshöhe den Sprung in die Bezirksliga schaffen, weil SG Hörstmar/Lieme bei einem Spiel mehr acht Zähler Rückstand hat. Interessant: Ebenfalls an einem 21. Mai feierten die Asemisser vor zehn Jahren einen Bezirksliga-Aufstieg.

Der Abstiegskampf: Auf jeden Fall müssen in der Kreisliga A Detmold zwei Teams runter in die B-Liga. Die Abstiegsränge belegen momentan die SpVg Hagen-Hardissen und die SF Oesterholz-Kohlstädt mit jeweils 26 Punkten. Zwei Spieltage vor dem Ende haben die beiden allerdings satte fünf Zähler Rückstand auf Ditib Detmold, also helfen nur Siege weiter. Auch Lage (32 Punkte) ist noch nicht aus dem Schneider. Das Restprogramm hat es für Hagen-Hardissen in sich. Sonntag geht es zum TuS Kachtenhausen, danach zu Fortuna Schlangen. Die Sportfreunde gastieren in Heiden, dann empfangen sie SuS Pivitsheide.

Die TuS Helpup steht nach ihrem Rückzug als erster Absteiger in Lemgo fest. Bleibt es dabei, dass Werl-Aspe, Schötmar und Barntrup aus dem Bezirk runter müssen, werden drei weitere Teams gesucht. Wüsten und Schwelentrup-Spork/W. haben vier Spieltage vor Schluss bereits elf bzw. acht Punkte Rückstand. Zittern müssen noch Kirchheide, Donop/Voßheide, Brake, Oerlinghausen II und Lüdenhausen. Helpup muss sich derweil auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. André Plass, der zur neuen Saison einsteigen sollte, hat der TuS nach eigener Aussage gestern Morgen abgesagt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!