SuS Lage rutscht auf Abstiegsplatz ab

Oliver König

  • 0
Die nächste Chance für den TuS Kachtenhausen: Aber erneut halten die Lagenser mit Torwart Asghar Mostafivi den Kasten sauber. - © Foto: Oliver König
Die nächste Chance für den TuS Kachtenhausen: Aber erneut halten die Lagenser mit Torwart Asghar Mostafivi den Kasten sauber. (© Foto: Oliver König)

Lage. Tristesse am Werreanger. Für den Fußball-A-Ligisten SuS Lage brechen nach dem 1:2 (0:0) im Nachbarschaftsduell mit dem TuS Kachtenhausen äußerst ungemütliche Zeiten an. Erste Konsequenz der Niederlage: Der Traditionsklub rutschte in der Tabelle auf einen Abstiegsplatz ab.

„Leider ist die Situation jetzt so. Natürlich ist es nicht einfach mit dieser Truppe, aber ich ziehe das durch", meinte Lages Kapitän Manuel Eßer, der nach dem Rücktritt von André Plass zusammen mit Rene Finkemeyer als Trainer das Team bis Saisonende betreuen wird.

Fotostrecke: SuS Lage - TuS Kachtenhausen

Was ihm Hoffnung geben dürfte: Die Truppe zeigte kämpferisch eine bärenstarke Leistung, warf sich immer wieder ins Getümmel und steckte nie auf. „Das war eine harte Nuss, die wir zu knacken hatten. Lage war kämpferisch auf der Höhe, hat viel Leidenschaft und Laufbereitschaft gezeigt", lobte auch Kachtenhausens Coach Alexander Rau.

Erst langsam erspielten sich die Gäste vom Haferbach eine Reihe an Möglichkeiten. Doch entweder stand der Pfosten im Weg oder Lages Torwart Asghar Mostafivi, der einen Sahnetag erwischt hatte. „Ihn haben wir warm geschossen", bemängelte Alexander Rau die mangelnde Chancenverwertung seiner Mitspieler.

Als Alexander Binder einen 17-Meter-Schuss per Außenrist in die Maschen drosch (63.), schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. Allerdings hatte der TuS die Rechnung ohne seinen Gegner gemacht. Endrit Merovici tanzte seine Gegner aus und traf zum umjubelten 1:1 (67.). „Dann haben wir wieder einmal das Problem, einen Standard zu verteidigen", erinnert sich SuS-Kapitän Manuel Eßer. Die Hereingabe köpfte Denis Heinrichs zum 2:1 für Kachtenhausen in die Maschen (78.) – die Entscheidung.

„Wir sind alle glücklich, dass wir diesen wichtigen Arbeitssieg eingefahren haben", atmete Alexander Rau tief durch.

„Englische Woche" startet

Schritt für Schritt soll die Tabelle in der Fußball-Kreisliga A Detmold begradigt werden. Es wird bereits die erste „englische Woche" des Jahres gestartet. Denn für Dienstag stehen die ersten Nachholspiele im Terminkalender. Um 19.30 Uhr spielen: Ditib Detmold – SF Oesterholz/Kohlstädt, TuS Kachtenhausen – TuS Horn-Bad Meinberg, TuS WE Lügde – SpVg Hagen-Hardissen und TSV Rischenau – Post-TSV Detmold II. Am kommenden Sonntag folgt der nächste reguläre Spieltag.

Information
Trainer-Stimmen

Manuel Eßer (SuS Lage): "Ein Punkt wäre schön gewesen, aber es hat leider nicht ganz gereicht. Wir haben toll dagegen gehalten, unser Torwart war Weltklasse. Die besseren Chancen lagen sicherlich auf Seiten des TuS Kachtenhausen und letztlich geht der Sieg für den TuS daher auch in Ordnung."

Alexander Rau (TuS Kachtenhausen): "Das war ein intensives Spiel, mit dem glücklicheren Ende für uns. Zunächst haben wir unruhig gespielt und haben uns verunsichern lassen - obwohl wir auch zu diesem Zeitpunkt schon drei, vier gute Chancen hatten. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile und mehr Platz. Dienstag soll es ja schon weiter gehen. Aber wir woll erst einmal schauen, was der Platz dann so hergibt."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!