TSV Oerlinghausen gewinnt den Pott

Sebastian Lucas

  • 0
Pure Freude: Die Spielerinnen der HSG Paderborn-Elsen nach dem Pokalgewinn - © Sebastian Lucas
Pure Freude: Die Spielerinnen der HSG Paderborn-Elsen nach dem Pokalgewinn (© Sebastian Lucas)

Schlangen. „Die Tagesform entscheidet. Alles ist möglich." Das hatte Christiane Rauchschwalbe, Trainerin des TSV Oerlinghausen, vor dem Endspiel des Handball-Kreispokals gesagt. Am Ende stand ein deutliches 33:17 (18:10) am gestrigen Abend für die Bergstädter gegen TSV Schloß Neuhaus. Überraschend deutlich setzte sich der Bezirksliga-Zweite somit die Krone auf.

TSV Schloß Neuhaus verlor auch das zweite Endspiel am Rennekamp in Schlangen. Vorher war die Frauenmannschaft gegen HSG Paderborn-Elsen mit 13:29 unterlegen gewesen. Happy war Sven Hartmann, Präsident des Handballkreises Lippe: „Ich bin rundum zufrieden: klasse Mannschaften, mit dem VfL Schlangen ein sehr guter Gastgeber. An beiden Final-Four-Tagen herrschte eine tolle Stimmung auf der voll besetzten Tribüne."

Fotostrecke: Handballkreis Lippe

Die lippischen Mannschaften bei den Frauen, TSV Oerlinghausen II (16:20 gegen Paderborn-E,) und TV Horn-Bad Meinberg (21:22 gegen Schloß Neuhaus), waren am Samstag ausgeschieden. Der TSV Oerlinghausen räumte bei den Männern auf dem Weg zum Titel Gastgeber Schlangen mit 33:27 aus dem Weg, TSV Schloß Neuhaus bezwang TuS Müssen-Billinghausen 30:21. Gestern Abend dominierte Oerlinghausen dann eindrucksvoll.

Angeführt von Jan Lenzen auf der Mittelposition gaben die Rauchschwalbe-Schützlinge von Beginn an Gas. Über 4:0 (7.), 7:1 (9.) und 13:6 (20.) hieß es zur Pause 18:10. Auch eine zwischenzeitliche doppelte Unterzahl brachte das Team nicht aus dem Rhythmus. Im zweiten Abschnitt baute der Champion seinen Vorsprung noch weiter aus.

TSV Oerlinghausen spielte mit: Jonas Plass, Arne Plass; Timo Kindsgrab, Tibor Maske (3), Jan Lenzen (3), Florian Teuber (4), Julian Kriemelmann (1), Jan Flada, Mariano Schmidtpott, Marius Lober (3), Matthis Angermann (2), Jan-Felix Effertz (9), Jannick Rauchschwalbe (2), Paul Graser (6).

Die männliche A-Jugend von Handball Bad Salzuflen hat gegen den VfL Schlangen 27:15 gewonnen. Sie sind ungeschlagen in der Saison 2016/2017 Meister und Pokalsieger geworden. Folgende Spieler gehören zu der Mannschaft: Nils Henjes, Jannik Czarnetzki, Louis Huxoll, Frederik Meierrieks, Jan Hoschke, Tom Ostrop, Jasper Böhmer, Marcel Heumann, Felix Hollmann, Jonas Köster, Sören Quandt, Lennert Deppermann, Niklas Möllermann.
Trainer: Jörg Wieske, Michael Sickinger, Tim Lukowski

Die weibliche A-Jugend von Handball Bad Salzuflen hat gegen die HSG Handball Lemgo 28:15 gewonnen.
Folgende Spielerinnen gehören zu der Mannschaft: Elisabeth Riediger, Nadine Alentje, Pia Gillner, Annika Gromann, Natalie Kondoatjow, Carina Sundermann, Jasmin Czarnetzki, Julia Konieczny, Isabelle Schröder, Nielab Haqparwar, Chantalle Schulz.
Trainer: Marco Gräfe, Andre Gromann

Information

Neuerung

Erstmals integrierte der Handballkreis Lippe die Endspiele der A-Jugend in das Final-Four-Wochenende. Bei den Mädels und bei den Jungs siegte Handball Bad Salzuflen. Kreischef Sven Hartmann: „Vermutlich sind die A-Jugendlichen im nächsten Jahr wieder in diesem Rahmen dabei."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!