Handball Bad Salzuflen verliert gegen SG Kirchhof

Sebastian Lucas

  • 0
Kaum ein Durchkommen: Nur selten konnten sich die Gastgeber behaupten. In dieser Szene setzt sich Maria Jorgensen Ravn gegen die Gästeabwehr durch und kommt zum Torwurf. Dionne Visser von der SG 09 Kirchhof kann nur noch zusehen. - © Egon Penner
Kaum ein Durchkommen: Nur selten konnten sich die Gastgeber behaupten. In dieser Szene setzt sich Maria Jorgensen Ravn gegen die Gästeabwehr durch und kommt zum Torwurf. Dionne Visser von der SG 09 Kirchhof kann nur noch zusehen. (© Egon Penner)

Bad Salzuflen. Im Heimspiel gegen SG Kirchhof haben die Trauben für den Drittligisten Handball Bad Salzuflen zu hoch gehangen. Mit 36:25 setzte sich das Topteam durch. Schon zur Pause hatten die Gäste mit 17:11 in Front gelegen. Trotzdem war der SG-Trainer mit der Vorstellung seiner Mädels nicht unzufrieden.

Steffen Thiede sagte am gestrigen Abend: „40, 45 Minuten haben wir uns ordentlich verkauft. Doch gegen diesen Gegner war nicht mehr möglich, für mich war es ein Duell zweite Liga gegen dritte Liga." Sein Team agierte in der Anfangsphase zu zögerlich und ängstlich, so dass sich die Gäste schnell absetzen konnten. Doch die Salzuflerinnen fighteten und kamen auf zwei Treffer heran. Es folgten „zwei, drei doofe Minuten", wie es Thiede beschrieb. Zur Halbzeit lagen die Lipperinnen mit sechs Treffern zurück.

In den zweiten Abschnitt kamen sie nicht gut. Thiede: „Kirchhof geht 60 Minuten lang unfassbares Tempo." Die Schiedsrichter erwischten einen schlechten Tag, das Zeitstrafenverhältnis betrug 8:3. Der Salzufler Trainer: „Die erste Spielerin des Gegners ging erst in der 43. Minute runter. Eine Linie fehlte den Unparteiischen. Aber auch mit guten hätten wir heute nicht gewonnen."

SG Handball Bad Salzuflen: Sandmann, Schwarz; Jorgensen (4), Reuschel (6/4), Homovics, Ilyes, Russkamp, Pallas (1), B. Jakobkersting, N. Jakobkersting (7), Reiche (4), Polenz (3).

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!