Mit Stimmen und Video: Das sind die Gruppen der LZ-Cup-Endrunde

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. LZ-Cup
  3. Endrunde
LZ-Cup-Auslosung fürs Finale am 21. Januar - © Vera Gerstendorf-Welle
LZ-Cup-Auslosung fürs Finale am 21. Januar (© Vera Gerstendorf-Welle)

Detmold. Die Paarungen für die diesjährige Endrunde des LZ-Cups stehen fest. Im Medien Centrum Giesdorf hatten sich am Dienstagabend sämtliche Vereinsvertreter versammelt, um die Auslosung fürs Finale am 21. Januar in der Lipperlandhalle vor Ort mitzuverfolgen. Losfee spielte Sebastian Wimmer (24) vom Drittliga-Tabellenzweiten SC Paderborn, der kurzfristig für seinen erkrankten Mannschaftskollegen Christian Strohdiek eingesprungen war.

Video auf YouTube


Hier geht's zu den Finalspielen!

Fotostrecke: Auslosung der LZ-Cup-Endrunde


Die komplette Auslosung zum Nachschauen

Reaktionen

Dr. Axel Lehmann,
 Landrat des Kreises Lippe: „Mein Ziel war es ja bei der Auslosung der Frauen-Halbfinals, dass ich das Aufeinandertreffen der Vorjahresfinalisten Sabbenhausen und Donop-Voßheide vermeide. Das ist gelungen. Ich freue mich auf eine spannende Endrunde."

Bastian Möller,
 Trainer des SV Jerxen-Orbke: „Wir nehmen, was kommt. Sicher sind wir in unserer gruppe nicht der Favorit. Diese Rolle nimmt der TBV Lemgo ein. Aber wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren. Die Fans haben schon ein Banner kreiert und unterstützen uns."

Ulas Tokdemir,
 Trainer des TBV Lemgo: „In unserer Gruppe herrscht eine gute Mischung. Wir freuen uns auf die Spiele gegen Laßbruch-S., die hatten wir in der Vorrunde, Lügde, da herrscht Euphorie, und Jerxen-O., das viel kann, sind aber nicht so vermessen, uns vorne zu sehen."

Elmo Spieß,
 Sparkasse Paderborn-Detmold: „Ein tolles Turnier. Die Fans gehen immer mit und das Engagement bei allen ist riesengroß. Da sind wir gern dabei."

Stefan Kehres,
 Obmann von Fortuna Schlangen: „Wir sind zum zweiten Mal in der Endrunde und freuen uns riesig auf das Turnier. Bei uns sitzt Mike Klöpping auf der Bank. Uwe Hohnhold hält sich eher im Hintergrund."

Sina Müller, 
Spielern des TSV Sabbenhausen: „Jetzt haben wir Asemissen gezogen, aber die sind auch machbar. 2017 haben wir die ja 3:2 geschlagen."

Gregor Kramer,
 Obmann TSV Oerlinghausen: „Ich schätze Barntrup stark ein, uns bleibt nur die Rolle des Außenseiters." Miron, unser Trainer, ist zwar heiß, aber auf dem Feld ist er noch heißer."

Andreas Hoffmann,
 Trainer des TuS Lügde: „Lemgo ist der Favorit in einer starken Gruppe. Wir wollen für eine Überraschung sorgen."

Carsten Skarupke,
 Trainer von SuS Pivitsheide: „Disziplin und Bereitschaft, dann ist alles möglich."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!