FC Donop-Voßheide gewinnt das LZ-Cup-Finale der Frauen

Dietmar Welle

  • 0
Happy: Erster Gratulant der Frauen des FC Donop-Voßheide war Landrat Dr. Axel Lehmann (neben Paula Print). - © Paul Cohen
Happy: Erster Gratulant der Frauen des FC Donop-Voßheide war Landrat Dr. Axel Lehmann (neben Paula Print). (© Paul Cohen)

Lemgo. Mit einem Qualitätssprung gegenüber dem vergangenen Jahr haben die Frauen bei der Endrunde um den LZ-Cup in der Lemgoer Lipperlandhalle die Fans für sich eingenommen. Und endlich gelang es auch einem Favoriten, die ihm zugedachte Rolle einzunehmen.

Landesliga-Tabellenführer FC Donop-Voßheide bezwang im Finale den Liga-Konkurrenten TuS Asemissen mit 2:1 und bekam aus den Händen von Landrat Dr. Axel Lehmann das Preisgeld von 300 Euro und den ausgesetzten Pokal. Jennifer Friedel und Jana Wiemann-Großpietsch hatten die Schützlinge von Trainer Knut Winkelmann mit 2:0 in Front gebracht, ehe Sina Lang noch abschwächte. Große Fankolonien feierten die beiden Finalisten, die ja wie die Männer auch zweimal zehn Minuten ran musste.

Geblockt: Marie Wollbrink (rechts) von Donop/Voßheide fährt Vanessa Ressel (Oesterholz-Kohlstädt) in die Parade. - © Paul Cohen
Geblockt: Marie Wollbrink (rechts) von Donop/Voßheide fährt Vanessa Ressel (Oesterholz-Kohlstädt) in die Parade. (© Paul Cohen)

Kürzer – nur 15 Minuten – war die Spielzeit bei den Halbfinals. Asemissen musste sich mächtig strecken, um den Vorjahressieger TSV Sabbenhausen mit 2:1 nach Neunmeterschießen in die Schranken zu weisen. Larissa Deppes 1:0 machte Anja Heptner in der regulären Spielzeit wieder wett, ehe Asemissen von der „Marke" mit einem erzielten Treffer das Weiterkommen sicherte. Marie Wollbrink hieß die Torschützin zum 1:0 für Donop-Voßheide im zweiten Halbfinale gegen SF Oesterholz-K.

Siegertrainer Winkelmann stufte den Erfolg so ein: „Ich bin durchaus ein Freund des Hallenfußballs und freue mich sehr über den Erfolg." Seine Mannschaft sei verdient Sieger der Lippischen Hallenmeisterschaften geworden, „weil wir uns viele Torchance herausgearbeitet haben". Zudem sei seine Crew mit viel Spaß und Leidenschaft in die Begegnungen gegangen.

Jürgen Hasse, Trainer des Bezirksligisten TSV Sabbenhausen, lief noch ein Schauer über den Rücken, als er an das Einlaufen in die Lipperlandhalle zum Halbfinale dachte: „Und dann gab es noch dieses dramatische Spiel gegen Asemissen mit dem verrückten Neunmeterschießen vor so einer tollen Kulisse."

Information
2. LZ-Cup

Zum zweiten Mal traten die Frauenfußball-Mannschaften unter dem Dach des LZ-Cups an. Bei der Premiere 2017 gewann der TSV Sabbenhausen den Titel. Im Endspiel bezwang das Team FC Donop-Voßheide mit 1:0. Es traf Anja Heptner.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!