Detmolder DBB-Halle platzt bei der Zwischenrunde aus allen Nähten

Sebastian Lucas

  1. Schlagwörter:
  2. LZ-Cup
  3. FuL-Kreis Detmold
Volle Ränge: Die DBB-Halle platzt aus allen Nähten. - © Egon Penner
Volle Ränge: Die DBB-Halle platzt aus allen Nähten. (© Egon Penner)

Detmold. Wer am Sonntag problemlos einen Sitzplatz in der DBB-Halle haben wollte, musste früh da sein. Als um 9.30 Uhr die erste Partie begann, hielt sich der Zuspruch noch in Grenzen. Eine Stunde später war die Tribüne bereits bestens gefüllt, am Nachmittag standen die Besucher in mehreren Reihen hinter den Sitzplätzen. Der ursprüngliche Plan des Ausrichters, den Bereich hinter dem Kampfgericht zu sperren, konnte nicht mehr eingehalten werden. „Die Unterstützung für die Mannschaften ist ausgezeichnet", sagte Kreisvorsitzender Gottfried Dennebier. 

Richtig laut war es erstmals in der Halle, als die SG Hiddesen-H’dorf und FC Augustdorf (2:2) aufeinandertrafen. Beide Fanlager saßen eng zusammen, die FCA-Anhänger waren mit ihren rot-weißen Schals nicht zu übersehen. An der Trommel im Block des SV Diestelbruch-M. saß Uwe Peckruhn.

Fotostrecke: LZ-Cup Zwischenrunde FuL-Kreis Detmold

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.