Arminia schießt den TBV Lemgo vom Eis

Johnny Dähne

  • 0
Spaß bei der Eis-Spiel-Zeit: Den haben hier (v. l.) Carsten Rump, Sebastian Hille, Jürgen Kramny (alle DSC Arminia), Modeunternehmer Gerhard Weber, Florian Kehrmann, Christian Sprdlik (beide TBV Lemgo) und Andreas Hüls (Betreiberfirma Tikitaka). - © Johnny Dähne
Spaß bei der Eis-Spiel-Zeit: Den haben hier (v. l.) Carsten Rump, Sebastian Hille, Jürgen Kramny (alle DSC Arminia), Modeunternehmer Gerhard Weber, Florian Kehrmann, Christian Sprdlik (beide TBV Lemgo) und Andreas Hüls (Betreiberfirma Tikitaka). (© Johnny Dähne)

Halle. Die ersten „Ostwestfälischen Eis-Spiel-Zeiten-Mannschaftsmeisterschaften" sind entschieden. Die Fußballprofis des DSC Arminia Bielefeld besiegten im Gerry-Weber-Eventcenter von Halle die Handballer des TBV Lemgo. Die Kicker um Torhüter Wolfgang Hesl, Tom Schütz & Co gewannen das Eisstockschießen souverän mit 6:3 gegen die Lipper um Trainer Florian Kehrmann und Spielmacher Andrej Kogut.

Dabei hatte der TBV doch von Expertenseite die Favoritenrolle bekommen. Das Spiel sei dem Curling ähnlich, die Auge-Hand-Koordination entscheidend. Kein Problem also für Handballer, oder?

Doch selbst die Tipps von Gastgeber Gerhard Weber halfen nicht: „Du musst ihn um die Ecke drehen, das kennst du doch", sagte Weber zu Kehrmann, während sich Arminias Trainer Jürgen Kramny über eine „gelungene Abwechslung zum Trainingsalltag" freute.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!