Dobrindt will Bau von Radschnellwegen fördern

veröffentlicht

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt - © Foto: Andreas Gebert
Das Förderprogramm soll voraussichtlich 25 Millionen Euro umfassen. (© Foto: Andreas Gebert)

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) plant einem Bericht der «Saarbrücker Zeitung» zufolge ein Förderprogramm zum Bau von Radschnellwegen. «Diese Entwicklung wollen wir mitgestalten und dafür sorgen, dass das Rad weiter an Attraktivität gewinnt», sagte Dobrindt.

Hintergrund ist demnach auch der Trend zu immer mehr Elektrorädern, die mittlerweile von vielen Pendlern genutzt werden. Laut Bericht soll das Förderprogramm voraussichtlich 25 Millionen Euro umfassen. Damit der Bund die Zuschüsse für den Bau der Radschnellwege direkt leisten könne, solle das Bundesfernstraßengesetz geändert werden. Das Ministerium wolle die Detailregelungen «schnellstmöglich» abschließen. Radschnellwege sind breiter als die herkömmlichen Radwege, verlaufen getrennt vom übrigen Verkehr und weitgehend ampelfrei. So soll das Radfahren angenehmer und sicherer werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.