Mordfall Senne: Polizei sucht nach Schrotflinte in Bad Oeynhausen

Am Montagmorgen wird ein privater Anglerteich durchsucht

Elke Niedringhaus-Haasper und Jens Reichenbach

Mitte September: Streifenpolizisten, Kripoermittler und Kollegen der Spurensicherung nehmen vor dem Haus der Erschossenen den Tatort auf. - © Andreas Zobe
Mitte September: Streifenpolizisten, Kripoermittler und Kollegen der Spurensicherung nehmen vor dem Haus der Erschossenen den Tatort auf. (© Andreas Zobe)

Bielefeld/Bad Oeynhausen. Die Mordkommission arbeitet nach den tödlichen Schüssen in Bielefeld-Senne Mitte September weiterhin an der Aufklärung des Mordes an Tanja S. Die 41-Jährige war vor ihrem Haus erschossen worden. Kurz darauf hatte das SEK ihren dringend tatverdächtigen Mann Georgios S. aus Bad Oeynhausen in seinem schwarzen Mercedes CLA festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 53-Jährige, der seit geraumer Zeit von seiner Frau getrennt lebte, ihr vor dem Haus mit einer Schrotflinte auflauerte.

Links zum Thema

Seit Montagvormittag durchsuchen nun Polizeitaucher im Auftrag der "Mordkommission Eister" einen privaten Anglerteich in Bad Oeynhausen an der Ecke Eichenweg/Langer Brink nach der Tatwaffe. Denn von ihr fehlt bislang jede Spur. Wie Polizeisprecherin Kathryn Landwehrmeyer mitteilte, hatte ein Spaziergänger am Tag der Tat einen schwarzen Mercedes an dem Teich beobachtet. Dort soll sich ein Mann am Ufer zu schaffen gemacht haben - eine wichtige Spur für die Ermittler.

Karte

Das Bewegungsprofil des 53-Jährigen ist seitdem ein ganz wichtiger Aspekt bei der Aufklärung des Falles. Sicher ist, dass der Unternehmer nach der Tat in seiner Firma in Bad-Oeynhausen-Dehme auftauchte, wenig später wurde er in Bielefeld an der Eckendorfer Straße vom SEK festgenommen.

Wie berichtet hatte die Mordkommission nach Bekanntwerden der Tat am Morgen des 15. September mehrere Hinweise aus dem Bereich Bad Oeynhausen bekommen. In mühevoller Kleinarbeit gehen nun die Ermittler diesen Hinweisen nach. Einer davon ist der Hinweis auf den Anglerteich, der grob zwischen der Firma des Tatverdächtigen und seiner Privatwohnung liegt. Die Suche in dem Teich soll noch bis zum Abend andauern, sollten die Taucher nicht sofort auf die gesuchte Waffe stoßen, hieß es von der Polizei.

Doch auch ohne die wichtige Schrotflinte liegen der Kripo inzwischen erdrückende Beweise gegen den Tatverdächtigen vor. So hatte das LKA auf einer von zwei Schrotpatronenhülsen seine DNA identifiziert. Auch ein am Tatort gefundenes Gewehrfutteral und eine Skimaske sicherte die Spurensicherung am Tatort: Alle drei Gegenstände tragen Spuren des Tatverdächtigen.

Bielefeld-Senne: Mordkommission ermittelt nach Schüssen

Bielefeld-Senne: Mordkommission ermittelt nach Schüssen


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2016
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.