Verdacht auf Vogelgrippe im Kreis Paderborn

Birger Berbüsse

  • 0
Im Kreis Paderborn gibt einen Verdachtsfall auf Geflügelpest. - © Smybolfoto: Pixabay
Im Kreis Paderborn gibt einen Verdachtsfall auf Geflügelpest. (© Smybolfoto: Pixabay)

Delbrück. Schlechte Nachrichten für die Geflügelhalter im Kreis Paderborn: Nachdem wochenlang keine Fälle der Geflügelpest registriert wurden, gibt es jetzt einen starken Verdachtsfall. Betroffen ist ein Betrieb im Raum Delbrück, wie diese Zeitung erfahren hat.
Der Fall wurde dem Kreisveterinäramt vom Betrieb und dem zuständigen Tierarzt gemeldet.

Ein erster Schnelltest des Tierarztes war zwar positiv, aber nicht aussagekräftig. Doch auch das Ergebnis des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes (CVUA) in Detmold war positiv. Sicher ist demnach bereits, dass es sich um den Influenza-Subtyp H5 handelt, aber noch nicht, ob es auch N8 ist, erklärte Kreisveterinär Klaus Bornhorst. Die Probe wurde zum Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) geschickt.

Das Ergebnis soll heute bekannt gegeben werden. Bestätigt sich der Verdacht endgültig, wovon wohl auszugehen ist, müsste der komplette Geflügelbestand des Betriebs gekeult werden. Außerdem würden das Sperr- und Beobachtungsgebiet angepasst.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.