Ralph Brinkhaus zum CDU-Spitzenkandidaten bei Bundestagswahl gewählt

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. CDU-Bezirksparteitag
Spitzenkandidat der CDU in Ostwestfalen: Ralph Brinkhaus - © Patrick Menzel
Spitzenkandidat der CDU in Ostwestfalen: Ralph Brinkhaus (© Patrick Menzel)

Schloß Holte-Stukenbrock. Die CDU in Ostwestfalen-Lippe zieht mit dem Gütersloher Ralph Brinkhaus (48) als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl im September dieses Jahres. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der dem Bundestag seit 2009 angehört, wurde vom Bezirksparteitag der CDU in Schloß Holte-Stukenbrock einstimmig auf Platz 1 des Vorschlags für die Reihenfolge der OWL-Bewerber auf der NRW-Landesliste für die Bundestagswahl gesetzt.

Zur Nummer 2 wurde der Herforder Bundestagsabgeordnete Tim Ostermann (37) einstimmig bestimmt, gefolgt von Kerstin Vieregge (40) aus Lippe, Michael Weber (58), Kandidat aus Bielefeld, und Oliver Vogt (39), CDU-Kandidat für den Kreis Minden-Lübbecke. Auch die letztgenannten wurden einstimmig gewählt. Vieregge, Weber und Vogt sind neue Gesichter im Kreis der CDU-Bundestagsbewerber, sie folgen den bisherigen Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar (Lippe) und Lena Strothmann (Bielefeld) und Steffen Kampeter (Minden-Lübbecke), die alle nicht mehr antreten.

Auf den Plätzen sechs bis acht stehen drei Bewerber, die nicht direkt für den Bundestag kandideren. Heinrich Zertik (59) aus Schieder-Schwalenberg, und Karl-Heinz Wange (70) aus Paderborn, sind bereits im Bundestag und gehören dort zu den wenigen Abgeordneten ohne eigenen Wahlkreis. Ohne Wahlkreis ist auch die Nummer 8, Hans-Martin Schuster (34) aus Bünde. Auch diese drei Bewerber wurden einstimmig gewählt.

Die NRW-Landesliste soll endgültig auf einem Landesparteitag am 18. Februar in Bad Sassendorf (Kreis Soest) beschlossen werden. Nicht auf dem Listenvorschlag der OWL-CDU stehen der Paderborner Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann und der Höxterander Bundestagsabgeordnete Christian Haase. Beide müssen in ihren Wahlkreisen noch als Direktkandidaten aufgestellt werden. Ihre Nominierung jedoch gilt als sicher.

Auch die beiden Wahlkreise Paderborn und Höxter/Lippe II) gelten als sichere CDU-Hochburgen, sodass mit dem erneuten Einzug der beiden als direkt gewählte Abgeordnete in den Bundestag zu rechnen ist. Beide waren auch bei der Bundestagswahl 2013 nicht auf der NRW-Landesliste der CDU abgesichert.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!