Lkw verliert 800 Liter Diesel - A2 bei Bielefeld mehr als neun Stunden gesperrt

Autobahn ist in Fahrtrichtung Dortmund noch bis 20 Uhr gesperrt

Jens Reichenbach und Alexandra Buck

  • 0
Ein Lkw hat auf der A2 bei Bielefeld 800 Liter Diesel verloren und die komplette Fahrbahn verunreinigt. Die Autobahn ist gesperrt. - © Andreas Eickhoff
Ein Lkw hat auf der A2 bei Bielefeld 800 Liter Diesel verloren und die komplette Fahrbahn verunreinigt. Die Autobahn ist gesperrt. (© Andreas Eickhoff)

Bielefeld. Die Autobahn 2 ist zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Gütersloh weiterhin voll gesperrt. An dieser Stelle hat kurz nach 12 Uhr ein Lastwagen 800 Liter Dieselkraftstoff verloren und damit die gesamte Fahrbahn verunreinigt. Die Sperrung ab dem Autobahnkreuz dauert mindestens noch bis 20 Uhr an, wie die Polizei um 17.30 Uhr meldete.

Auffahrunfall im Stau: Eine Person leicht verletzt

Der Fahrer einer Rendsburger Spedition hatte die Polizei selbst verständigt und seinen Lkw dann auf dem Parkplatz Heideplatz bei Verl abgestellt. Nach Angaben der Polizei hat er zuvor 800 Liter Dieselkraftstoff aus seinem Tank verloren. Die Ermittler vermuten, dass ein aufgewirbelter Stein ein Loch in den linken Fahrzeugtank geschlagen hatte.

Fotostrecke: Verl/Bielefeld: LKW verliert 500 Liter Diesel auf der A2

Die Bielefelder Feuerwehr war mit großem Einsatz dabei, den ausgelaufenen Kraftstoff mit Bindemittel zu binden und aufzunehmen. Darüber hinaus konnten sie durch angehäuftes Erdreich verhindern, dass Diesel in die Kanalisation eindringt, erklärte Polizeisprecher Achim Ridder.

Weil neben der Fahrbahn möglicherweise auch das angrenzende Erdreich verunreinigt wurde, wurde die Untere Wasserbehörde hinzugezogen, um den Schaden zu begutachten. Laut Polizei konnten aber weitere Verunreinigungen abgewendet werden.

Der wartende Verkehr konnte nach gut drei Stunden weiter

Um kurz nach 15.15 Uhr konnte eine Kehrmaschine zumindest den äußersten linken Fahrstreifen so weit reinigen, so dass die vor der Schadensstelle gefangenen Fahrzeuge endlich weiterfahren konnten, berichtet Ridder. Die Vollsperrung vor dem Kreuz Bielefeld wird hingegen noch mindestens bis 20 Uhr andauern, hieß es am späten Nachmittag.

Zwar sei der beschädigte Lastwagen inzwischen abtransportiert, aber die Autobahnmeisterei benötigt noch einige Zeit zur Reinigung. Dafür war eigens aus dem Kreis Warendorf ein Spezialreinigungsfahrzeug angefordert worden (siehe Fotostrecke).

Daher kommt es den ganzen Tag über zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Im Rückstau, der zeitweise 7 Kilometer lang war, hat sich zudem ein Auffahrunfall ereignet, bei dem eine Person leicht verletzt wurde, so die Polizei. Hier war ein Lastwagen auf ein davor haltendes Auto aufgefahren.

Die Polizei rät, den Bereich weiträumig zu umfahren. Ab dem Kreuz Bielefeld wird der Verkehr über die A33 und die A44 umgeleitet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2017
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!