Schwere Kopfverletzungen: Auto erfasst Fußgänger an der Bielefelder Stadthalle

29-Jähriger soll Fahrbahn trotz roter Ampel überquert haben

Dennis Rother

Ein 29-Jähriger wurde schwer verletzt. - © Symbolbild: pixabay
Ein 29-Jähriger wurde schwer verletzt. (© Symbolbild: pixabay)

Bielefeld. Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Bielefelder Stadthalle ist am Sonntagnachmittag ein 29-jähriger Mann verletzt worden. Der Mann wollte zu Fuß die Herforder Straße überqueren und wurde von einem Auto erfasst.

Die Kollision ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 14 Uhr. Der Mann sei in Höhe der Ampel an der Herforder Straße von der Nahariyastraße aus kommend über die vierspurige Fahrbahn gegangen. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen habe die Ampel für Fußgänger rotes Licht gezeigt.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 63-Jähriger aus Bielefeld mit seinem Peugeot stadtauswärts auf der Herforder Straße. Trotz sofortiger Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß, so die Polizei. Der Fußgänger erlitt Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die stadtauswärts führende Spur wurde kurzzeitig gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.