"Abschiedsparty": Schließt der Go Parc in Herford?

Closing Night: Die Großraumdiskothek rührt für zwei „Abschiedspartys“ die Werbetrommel

Christian Geisler

  • 0
"Wir schließen" hat der Go Parc auf seiner Facebook-Seite angekündigt. Für wie lange ist allerdings unklar. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp (Archiv)
"Wir schließen" hat der Go Parc auf seiner Facebook-Seite angekündigt. Für wie lange ist allerdings unklar. (© Frank-Michael Kiel-Steinkamp (Archiv))

Herford. „Aus, Schluss, vorbei." Die Großraumdiskothek Go Parc hat auf seiner Facebookseite zwei Schließungspartys für den 2. und 3. März angekündigt. „Leider schließt der Go Parc seine Tore. Er wird umgebaut und an neue Besitzer mit einem neuen zeitgemäßen Konzept übergeben", heißt es in dem Sozialen Netzwerk.

Handelt es sich dabei nur um einen Marketingkniff, um möglichst viele Gäste auf die vermeintlich „letzte Party" zu locken – oder schließt der Go Parc wirklich auf unbestimmte Zeit seine Pforten?

Erst im Oktober hatte die Hype Nightlife GmbH die Diskothek als Betreiber übernommen. Die frühere Betriebsgesellschaft LB Event GmbH hatte dagegen beim Amtsgericht Bielefeld einen Insolvenzantrag gestellt. Die LB Event hatte im November 2010 die Geschäfte im Go Parc übernommen. Auslöser war eine Schieflage beim damals noch existierenden zweiten Go Parc in Münster.

Raum für Spekulationen

Trotz wiederholter Versuche von nw.de war der aktuelle Geschäftsführer, Arjan Schoppink, nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Ob der Betreiber nach etwa fünf Monaten somit erneut wechselt, ist daher nicht bekannt – die ausbleibende Reaktion der Verantwortlichen lässt zumindest Raum für Spekulationen.

Auf Facebook wirbt der Club derweil kräftig für seine „letzten Partys". Unter anderem würden 100 Wodka-Flaschen gratis verteilt werden. „Feiert mit uns gemeinsam den Abschied, der uns alle natürlich auch traurig macht, aber durch dieses einzigartige Abschiedswochenende für immer unvergesslich in Erinnerung bleiben wird", schreiben die Veranstalter.Die Formulierungen klingen stark nach Abschied.

Was aber gegen eine Schließung spricht: Laut NW-Informationen werben Angestellte des Clubs derzeit unter anderem über Facebook aktiv neue Mitarbeiter für den Go Parc an. Demnach schließe die Diskothek lediglich für „ein bis zwei Wochen" wegen eines Umbaus.

Umbauarbeiten und neues Personal

Die Arbeiten seien sogar schon in vollem Gange – unter anderem sollen der Veranstaltungssaal der Diskothek sowie der Clubraum „Trio", in dem ausschließlich Schlagermusik läuft, erneuert werden.

Weiter heißt es, dass sich der Club einhergehend mit den Umbauarbeiten auch personell vergrößern wolle – Bewerbungen in zweistelliger Zahl seien bereits eingegangen. Ein Betreiberwechsel wurde derweil nicht bestätigt.

Der im Internet verkündete Abschied der Diskothek „nach 33 Jahren" scheint somit nicht endgültig zu sein – und den „Millionen Gästen" und „vielen Partys" dürften dann doch noch ein paar folgen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!