Fall Hille: Verdächtiger gesteht Tötung von Fadi S.

Marc Schröder

Der in Bayern festgenommene Tatverdächtige Jörg W. hat die Tötung des Fadi S. am Mittwoch gegenüber der Polizei gestanden. - © Polizei Bielefeld
Der in Bayern festgenommene Tatverdächtige Jörg W. hat die Tötung des Fadi S. am Mittwoch gegenüber der Polizei gestanden. (© Polizei Bielefeld)

Bielefeld/Hille. Der Tatverdächtige Jörg W. hat Polizeibeamten gegenüber gestanden, den 30-Jährigen mit einem Hammer erschlagen zu haben. Das erklärte die Staatsanwaltschaft Bielefeld am Mittwochvormittag.

Der Fall weitet sich indes immer weiter aus, so herrscht Unklarheit über den Verbleib eines 65-jährigen Mannes aus Hille ebenso wie den 71-jähriger Bewohner des Hofes auf dem die Leiche gefunden wurde. Die Ermittler durchsuchen am Mittwoch mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft erneut den Tatort und Wohnort des 51-Jährigen.

In einer erneuten Vernehmung durch Beamte der Mordkommission habe Jörg W. die Tötung eingeräumt. Jedoch ohne ein eindeutiges Motiv zu nennen. Der Tatverdächtige ist laut den Ermittlern nicht vorbestraft und nicht wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten.

Im Laufe des Tages wird die Polizei insbesondere das Wohnhaus des 51-Jährigen sowie das Grundstück des 71-Jährigen nach Beweismitteln durchsuchen.

Unklarheit über weitere Person

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen ist der Mordkommission bekannt geworden, dass auf dem Hof des 51-Jährigen Jörg W. ein 65-jähriger Mann aus Hille gelebt haben soll, der in der Vergangenheit Arbeiten auf dem Hof des Tatverdächtigen ausgeübt habe. Angehörige hatten zuletzt im Herbst 2017 Kontakt zu dem Senior.

Im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Fadi S. und Suchmeldungen der Familie über Soziale Medien ist es laut Auskunft des Anwalts der Familie auch zu einem Erpressungsversuch durch Tatunbeteiligte gekommen.

Weder zu dem 71-jährigen Nachbarn noch zu dem 65-Jährigen liegen der Polizei bislang Vermisstenmeldungen vor. Weiterhin bittet die Mordkommission Zeugen, die Angaben zu den Aufenthaltsorten der gesuchten Männer machen können, sich unter der 0521/545-0 bei der Polizei Bielefeld zu melden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.