Trio prügelt Stadtbahnfahrer in Bielefeld krankenhausreif

Jens Reichenbach

Ein Stadtbahnfahrer ist in Bielefeld angegriffen und verletzt worden. Es ist bereits der zweite Vorfall innerhalb kürzester Zeit. - © Sarah Jonek (Symbolbild)
Ein Stadtbahnfahrer ist in Bielefeld angegriffen und verletzt worden. Es ist bereits der zweite Vorfall innerhalb kürzester Zeit. (© Sarah Jonek (Symbolbild))

Bielefeld. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen wurde ein Stadtbahnfahrer am Bahnsteig der Endstation Stieghorst von Unbekannten angegriffen und krankenhausreif geschlagen. Wie MoBiel-Sprecherin Lisa Schöniger auf Anfrage bestätigte, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Freitagabend gegen 21.40 Uhr.

Wie bereits im März wechselte der Fahrer der Linie 3 gerade die Fahrerkabine - er ging also den gesamten Bahnsteig entlang - als drei Männer den MoBiel-Mitarbeiter grundlos anpöbelten und auf den Verkehrsbetrieb schimpften. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Fahrer, in dessen Folge schließlich die drei Unbekannten den Fahrer tätlich angriffen.

Als dieser aufgrund der Schläge zu Boden ging, sollen die Angreifer nicht aufgehört und sogar auf seinen Kopf eingetreten haben. Mit mehreren blutigen Verletzungen wurde der Stadtbahnfahrer schließlich ins Krankenhaus gefahren. Die Kripo ermittelt und wertet aktuell die Videoaufnahmen von MoBiel aus, um das Tätertrio identifizieren zu können, berichtet Lisa Schöniger.

Am 8. März wurde dort schon einmal ein Fahrer krankenhausreif geschlagen

Erst am 8. März war - ebenfalls am Bahnsteig der Endhaltestelle Stieghorst - ein anderer Stadtbahnfahrer von einem betrunkenen Mann angegriffen und am Kopf so schwer verletzt worden, dass auch er im Krankenhaus versorgt werden musste.

Wenige Tage später meldete die Polizei die Festnahme des mutmaßlichen Täters: Das Opfer hatte den Angreifer (53) in einem Linienbus wiedererkannt und rief die Polizei. Die Beamte holten den 53-jährigen Mann aus dem Fahrzeug und nahmen ihn vorläufig fest.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.