Schwer verletzt: Vierjähriger Junge stürzt in Büren aus dem Fenster

veröffentlicht

Mit einem Rettungshubschrauber musste der verletzte Junge in eine Spezialklinik gebracht werden. - © Sarah Jonek
Mit einem Rettungshubschrauber musste der verletzte Junge in eine Spezialklinik gebracht werden. (© Sarah Jonek)

Büren. Nach einem Sturz aus einem Fenster musste ein schwerverletztes Kind am Montag mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden, teilte die Polizei mit. In Büren-Harth spielten gegen 18 Uhr mehrere Kinder im Garten eines Wohnhauses. Mit einem Tennisschläger warfen sie Kirschen aus einem Kirschenbaum ab. Bei einem Wurf landete der Schläger in der Dachrinne des Hauses.

Aus einem Fenster im ersten Stock versuchte ein Fünfjähriger vergeblich an den Schläger zu gelangen. Unbemerkt kletterte anschließend ein vierjähriger Junge auf die Fensterbank und stürzte aus der Öffnung. Er schlug über drei Meter tiefer auf ein Treppenpodest und erlitt schwere Verletzungen.

Der eingesetzte Notarzt forderte wegen akuter Lebensgefahr einen Rettungshubschrauber an. Nach ersten Informationen am Dienstagmorgen besteht keine Lebensgefahr mehr. In einer Kasseler Klinik wird der verletzte Junge weiterhin auf der Intensivstation behandelt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.