Bahnpendler stehen vor schwierigen Zeiten

Matthias Bungeroth

  • 0
Im Vordergrund die Bushaltespuren für den Schienenersatzverkehr. - © Matthias Bungeroth
Im Vordergrund die Bushaltespuren für den Schienenersatzverkehr. (© Matthias Bungeroth)

Bielefeld. Wer mit dem Zug in Ostwestfalen-Lippe unterwegs ist, muss sich auf bestimmten Nahverkehrsstrecken ab Samstag auf Einschränkungen einstellen. Grund sind, wie mehrfach groß berichtet, Bauarbeiten an drei Eisenbahnbrücken im Raum Bielefeld, die am 16. Juni in ihre heiße Phase bis März 2019 gehen.

„Es werden extrem schwierige Zeiten", sagt Willi Wächter, Vorsitzender des Fahrgastverbandes Pro Bahn in Ostwestfalen-Lippe, auf Anfrage dieser Zeitung. Da die Brückenbauarbeiten unter fortlaufendem Bahnbetrieb stattfinden, werden im Bereich des Bielefelder Hauptbahnhofs weniger Gleise für den Nahverkehr zur Verfügung stehen. Einschränkungen im Zugverkehr und Busersatzverkehr sind die Folge.

„Von Zugausfällen betroffen sind die Zuglinien RB 74, RB 75 und RE 82, außerdem zwei Morgenfahrten der RB 73", teilt der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) dazu mit. Die Zuglinien RE 6, RB 67 und RB 69 fahren weiterhin wie gewohnt zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Gütersloh. Auch der Zugverkehr Richtung Herford, Minden und Bünde ist nicht von Einschränkungen betroffen.

Einschränkungen

Hier die wichtigsten Einschränkungen auf betroffenen Linien (Angaben des NWL):

RB 73 „Der Lipperländer" (Bielefeld – Oerlinghausen – Lage – Lemgo): Die Fahrzeiten verschieben sich um 10 Minuten nach hinten. Zwei Fahrten am Morgen entfallen und werden durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt.

RB 74 „Senne-Bahn" (Bielefeld Hbf – Schloß Holte – Paderborn): Diese Linie fährt nicht zwischen Bielefeld Hbf und Brackwede. Zwischen Bielefeld-Sennestadt und Bielefeld Hbf wird ein Schienenersatzverkehr eingesetzt. Während der Vorlesungszeit gibt es außerdem einen Unibus ab Brackwede bis zur Universität Bielefeld.

RB 75 „Haller Willem" (Bielefeld – Halle – Osnabrück): Diese Linie fährt nicht zwischen Bielefeld Hbf und Brackwede. Zwischen Bielefeld-Quelle und Bielefeld Hbf wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Während der Vorlesungszeit gibt es einen Unibus ab Brackwede bis zur Universität Bielefeld.

RE 82 „Der Leineweber" (Bielefeld – Oerlinghausen – Lage – Detmold – Altenbeken): Diese Linie fährt nicht zwischen Bielefeld und Lage. Zwischen Detmold und Bielefeld sowie in der Hauptverkehrszeit zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Lage werden Schienenersatzverkehre mit Umstieg in Bielefeld-Sieker in die Stadtbahn, Linie 2, eingerichtet. Alternative Reisemöglichkeiten gibt es bis Detmold mit der RB 72 und der RB 61 (Umstieg in Herford) oder bis Lage mit der RB 73.

Fahrgäste, die mit den Linien RB 74, RB 75 oder RE 82 unterwegs sind, können sich unter der kostenlosen Hotline (0800) 0007711 oder auf der Website www.baustellenfahrplan-owl.de informieren. Willi

Wächter appelliert an den Verkehrsverbund, Informationsblätter an allen von Änderungen betroffenen Bahnstationen auszuteilen. Der NWL weist darauf hin, dass in den ersten zwei Wochen der Bauphase im Bielefelder Hauptbahnhof ein Infoschalter aufgebaut wird, an dem ein Experte für Fragen zur Verfügung steht. Solche Experten gebe es auch an anderen Stationen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!